fbpx
Logo 5 Minuten
STARTSEITE > Villach > Sport Veröffentlicht am 09.09.2021, 20:52

Österreichischer und Streckenrekord

Villacher Athletin rennt, schwimmt und radelt mit Rekorden zum Sieg

Podersdorf - Am vergangenen Samstag stand mit dem Austria Triathlon in Podersdorf der größte Triathlon Österreichs am Programm zahlreicher Athletinnen und Athleten. Auf der Mitteldistanz war die Villacherin Simone Kumhofer das Maß aller Dinge.
von Raphael Krapscha2 Minuten Lesezeit (269 Wörter)
In Podersdorf konnte Kumhofer den Streckenrekord aus dem letzten Jahr und den Österreichischen Rekord auf der Mitteldistanz schlagen.

Nur sechs Tage zuvor stand Kumhofer beim IRONMAN 70.3 Zell am See am Start, wo sie nur knapp das Podium als Vierte verpasste.

Starke Leistung in Podersdorf

Nach einem soliden Schwimmen stieg die Kärntnerin, die für das Grazer OMNi-BiOTiC POWER-Team startete, als zweite Dame aus dem Wasser, übernahm in ihrer Paradedisziplin am Rad bereits nach vier Kilometern die Führung und absolvierte die 89,6 Kilometer lange Strecke in einer super Zeit von 2:05. Damit war eine Basis für den Sieg gelegt und mit einem soliden Halbmarathon in exakt 1:23 konnte die 38-jährige studierte Sport- und Ernährungswissenschaftlerin das Rennen für sich entscheiden.

Doppelter Rekord

Mit der Fabelzeit von 4:00:23 lief Kumhofer konkurrenzlos ins Ziel und pulverisierte sowohl den Streckenrekord aus dem letzten Jahr um mehr als 11 Minuten, als auch den Österreichischen Rekord auf der Mitteldistanz.
„Die Bedingungen waren außergewöhnlich für Podersdorf – kaum Wind beim Schwimmen und am Rad und moderate Hitze beim Laufen haben das Ergebnis ermöglicht. Ich habe mich von Beginn an gut gefühlt und konnte das Rennen wirklich kontrollieren und mir meine Kräfte gut einteilen, denn zwei Mitteldistanzen innerhalb von sechs Tagen können auch kräfteraubend sein und schief gehen. Somit bin ich mehr als happy, dass alles gut geklappt hat und ich auf einer ehrlichen Mitteldistanz mit korrekten Distanzen diese unfassbare Zeit hinbekommen habe”, so Kumhofer.

Insgesamt wurde Kumhofer beim Austria Triathlon in Podersdorf 6. – mit allen Herren – vor ihr waren vier Profi-Herren, von denen drei eine schnellere Radzeit hatten, erläutert die Villacher Athletin. Bei den Herren gewann Michi Weiss in 3:41. Die weiteren Ergebnisse des Sporteventes gibt es hier.

Veröffentlicht am 09.09.2021, 20:52
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

#Mehr Interessantes

#Mehr zum Thema

#Mehr von 5 Minuten

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.