fbpx
Logo 5 Minuten
STARTSEITE > Klagenfurt > Sport Veröffentlicht am 11.09.2021, 08:36

Auswärtsspiel

Rotjacken wollen gegen Frankreichs Meister beweisen was sie draufhaben

Klagenfurt/Frankreich - Heute geht's für den EC KAC zu einem Auswärtsspiel nach Frankreich. Am Abend treten die Rotjacken gegen Frankreichs Meister Rouen Dragons an.
von Amelie Meier2 Minuten Lesezeit (332 Wörter)
SYMBOLFOTO

Heute, 11. September, befindet sich der EC KAC auf ausländischem Eis. Sie wollen den französischen Meister schlagen um einen großen Schritt in Richtung erstmaliger Playoff-Qualifikation in der Königsklasse zu machen. Die aktuell drei Siege am Stück sind bereits jetzt die längste Erfolgsserie des EC-KAC in seiner CHL-Historie.

Drei Siege in Folge

Der EC-KAC absolvierte die erste Hälfte der Gruppenphase ohne spielerisch zu überzeugen, war hinsichtlich der Resultate aber dennoch sehr erfolgreich: Nach den Heimsiegen gegen Rouen (2:1) und Rungsted (3:2), fixiert in beiden Fällen in der ersten Spielminute der jeweiligen Verlängerung, gelang den Klagenfurtern am Donnerstag im Gastspiel bei Dänemarks Meister ein dem Ergebnis nach klarer, tatsächlich aber erst in der zweiten Hälfte des dritten Abschnitts fixierter 5:1-Erfolg. Die Rotjacken halten damit aktuell bei sieben von neun möglichen Punkten, sie führen die Tabelle mit jeweils drei Zählern Vorsprung auf Donetsk und Rouen an. Der heutige Gegner Rouen Dragon liegt aktuell auf Tabellenrang drei der Gruppe G und weist auf die Rotjacken ein Defizit von drei Zählern auf.

Alle Spieler verfügbar

Beim EC-KAC hat die ungestüme Spielweise Rungsteds im Schlussabschnitt des Duells am Donnerstag keine physischen Spuren hinterlassen, sämtliche 23 Spieler aus der Reisegruppe sind auch für die Partie am Samstag in Rouen verfügbar. Vom Stammpersonal fehlt den Rotjacken damit weiterhin nur der angeschlagene Paul Postma,
der zu Hause in Klagenfurt an der Wiedererlangung seiner Einsatzfähigkeit arbeitet. Im Lineup stehen werden in Frankreich damit die gleichen 22 Akteure wie schon in den ersten drei Gruppenspielen, ob Samuel Witting oder (wie ab Drittel zwei am Donnerstag) Dennis Sticha die Angriffslinie mit Thomas Hundertpfund und Johannes Bischofberger
komplettiert, entscheiden die Trainer nach dem Morning Skate am Spieltag. “Die Belastungen der Reisen sind spürbar, man hat zwischendurch schwere Beine, aber wir werden gut essen, gut schlafen und ein gutes Morgentraining
absolvieren, dann sind die Strapazen vergessen und wir bereit für das Spiel”, meint Stefan Geier, Stürmer des EC-KAC.

Veröffentlicht am 11.09.2021, 08:36
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

#Mehr Interessantes

#Mehr zum Thema

#Mehr von 5 Minuten

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.