fbpx
Logo 5 Minuten
STARTSEITE > Kärnten > Leben Veröffentlicht am 11.09.2021, 13:26

Angebote werden in Kärnten ausgerollt

Internet & Co: "Generation 60+ hat Auf­holbedarf"

Kärnten - Gemeindereferent Landesrat Daniel Fellner will die digitalen Fähigkeiten der Kärntner rasch erhöhen. Aus diesem Grund hat er sich mit dem Verein fit4internet, den Kärntner Gemeinden und den Kärntner Volkshochschulen (VHS) zusammengetan. Im Rahmen einer Pressekonferenz in der Kärntner Landesregierung wurden nun die geplanten Schritte präsentiert.
von Tanja Janschitz1 Minute Lesezeit (230 Wörter)
SYMBOLFOTO

“Im nächsten Schritt wird der Fokus einerseits auf die Generation 60+ und andererseits auf Sicherheit in der digitalen Welt gelegt”, führt Gemeindereferent Landesrat Daniel Fellner aus. “Bei ersteren haben beispielsweise die Anmeldungen zur Corona-Impfung ganz deutlich gezeigt, dass es Aufholbedarf gibt. Das Thema Sicherheit wiederum betrifft in diesem Schritt Mitglieder der Feuerwehren, Gemeindebedienstete, Organisationen, Vereine und Lehrkräfte”, so Fellner.

Fördergelder in Höhe von 100.000 Euro sind reserviert

Abgewickelt wird das Angebot von den Kärntner Volkshochschulen in Zusammenarbeit mit dem Verein fit4internet. Damit die Gemeinden diesen Service auch anbieten, beziehungsweise finanzieren können, habe Fellner eine eigene Förderschiene eingerichtet. Insgesamt sind mehr als 100.000 Euro an Fördergeldern im Topf. „Damit gehen wir in Kärnten den nächsten wichtigen Schritt in Richtung digitale Vorzeigeregion“, so Fellner. Ulrike Domany-Funtan, Generalsekretärin von fit4internet ergänzt: „Wir freuen uns, dass Kärnten die Wichtigkeit der digitalen Kompetenzen erkannt hat. Um die digitalen Basiskompetenzen – den digitalen Hausverstand – aufzubauen, hat f4i wichtige Kooperationen geschlossen, unter anderen mit dem Bundeskriminalamt (BK) zum Thema Sicherheit oder dem Seniorenrat für die Generation 60+. Diese Angebote werden nun in Kärnten ausgerollt.“

Als Kooperationspartner bietet die VHS das Projekt #webfit an. Hierbei handelt es sich um eine Bildungsoffensive für die Bevölkerung 60+. Das Angebot sei optimal auf die Bedürfnisse der Zielgruppe abgestimmt, erklärte VHS-Geschäftsführerin Beate Gfrerer.

Gemeindereferent LR Daniel Fellner (Mitte) präsentiert gemeinsam mit Beate Gfrerer (Geschäftsführerin der Kärntner Volkshochschulen) und Patrick Skubel (Bürgermeister der Pilot-Gemeinde Neuhaus) sowie Ulrike Domany-Funtan (Generalsekretärin von fit4internet, live zugeschalten) die zukünftigen Pläne.

Veröffentlicht am 11.09.2021, 13:26
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

#Mehr Interessantes

#Mehr zum Thema

#Mehr von 5 Minuten

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.