fbpx
Logo 5 Minuten
STARTSEITE > Villach > Leben Veröffentlicht am 12.09.2021, 18:47

Initiative fordert naturnahe Lösung

1200 Unter­schriften gegen Bau­projekt beim Maibachl ge­sammelt

Warmbad-Villach - Ein geplantes Hochwasserschutzprojekt in Warmbad-Villach stößt vor allem bei den Natur- und Tierschützern auf Widerstand. Im Zuge einer Unterschriftenaktion haben sie bereits über 1200 Unterschriften gegen die Baumaßnahme gesammelt.
von Tanja Janschitz1 Minute Lesezeit (158 Wörter)

In den kommenden Jahren soll ein Hochwasserschutzprojekt in Villach-Warmbad umgesetzt werden. Dieses stößt vor allem bei den Natur- und Tierschützern auf Widerstand. Denn geplant ist unter anderem der Bau einer Rückhaltesperre und eines über fünf Meter hohen Erddammes im Bereich des Hungerbaches – “genau dort wo der einzige warme Wasserfall Europas entspringt”, so die Naturliebhaber rund um Initator Ernst Krametter. Auch die Veränderung des Landschaftsbildes im Bereich des Maibachls durch einen weiteren Erddamm mit Betondurchlass und ein  Rückhaltebecken im Bereich der alten Schießstätte seien angedacht.

Bürgerinitiative ins Leben gerufen

Dies stelle eine Baumaßnahme dar, “die den in Österreich einzigartigen Lebensraum mit wärmeliebenden Fischen, Wasserpflanzen, Vogelbrutstätten hochgradig zerstören könnte”, sorgen sich einige Villacher. Aus diesem Grund wurde eine Bürgerinitiative von ihnen ins Leben gerufen. Die Mitglieder haben online bereits über 1200 Unterschriften gegen die geplanten Hochwasserschutzmaßnahmen gesammelt. Sie fordern eine alternative und naturnahe Lösung.

Veröffentlicht am 12.09.2021, 18:47
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

#Mehr Interessantes

#Mehr zum Thema

#Mehr von 5 Minuten

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.