fbpx
Logo 5 Minuten
STARTSEITE > Klagenfurt > Sport Veröffentlicht am 25.09.2021, 19:57

Erster Auswärtssieg

4:0 - Austria gewinnt in Altach und rangiert auf Tabellenplatz drei

Altach, Klagenfurt - Erster Auswärtssieg in der neuen Bundesliga-Ära, dazu der höchste Erfolg in dieser Zeit. 4:0 setzen sich die Klagenfurter gegen Altach durch - und das, auch in dieser Höhe, durchaus verdient. Mit zwei Toren konnte auch der zuletzt glücklose Markus Pink sein persönliches Erfolgserlebnis feiern. Der Bundesliga-Aufsteiger ist mittlerweile unumstritten in der höchsten österreichischen Leistungsklasse angekommen, überrascht über weite Strecken und liegt aktuell in der Tabelle sogar auf Zwischenrang drei.
von Lukas Moser6 Minuten Lesezeit (780 Wörter)
SYMBOLFOTO

Starke Anfangsphase beider Teams

Beide Teams starten aktiv. Bereits in der 4. Minute zeigen die in violett spielenden Klagenfurter durch Gemicibasi mit der ersten Tormöglichkeit auf – der Türke kommt an der Strafraumgrenze zum Ball, dieser verfehlt das Tor jedoch knapp. In der 6. Minute folgt mit dem ersten Eckball des Spiels auch die erste (vermeintliche) Torchance für die Gastgeber, der Unparteiische entscheidet jedoch auf Stürmerfoul. Es geht hin und her: In der 8. Minute versucht Greil mit einem Schuss auf den Kasten von Altach-Torhüter Casali sein Glück, auch diesmal verfehlt der Ball sein Ziel nur knapp. Zwei Minuten darauf zeigt der bei den Vorarlbergern spielende Nuhiu, er ist Kärntner Fußballfans wohl noch aus seiner Zeit beim SK Austria Kärnten ein Begriff, sein Können: Mit der Ferse versucht er, das runde Leder akrobatisch im Tor der Klagenfurter unterzubringen, scheitert am Ende jedoch ebenfalls.

In der 14. Minute nimmt sich der zuletzt stark aufspielende Rieder ein Herz, zieht aus der Ferne ab, zirkelt den Ball aber Zentimeter am Tor vorbei. Es ist bis hierher ein Spiel auf Augenhöhe, das sowohl die Altacher Fans, als auch die 12 bis ins Ländle mitgereisten Klagenfurter Schlachtenbummler auf ihre Kosten kommen lässt.

Altach mit mehr Ballbesitz, die Austria gefährlicher

In der 21. Minute kommen die Violetten gefährlich vor das Tor der Altacher, vergeben die Chance jedoch leichtfertig. Sieben Minuten später dann der erste Aufschrei im Stadion Schnabelholz: Cvetko bringt den Ball weit aus der eigenen Spielhälfte hoch auf Rieder, der läuft, lässt Casali aussteigen und netzt ein – der Jubel über den Führungstreffer währt jedoch nur kurz, der Unparteiische entscheidet zurecht auf Abseits. In der 31. Minute versuchen es die Klagenfurter erneut aus der Distanz, wieder geht der Ball jedoch knapp am Tor vorbei. Die Gastgeber verfügen zwar bis hierher über mehr Ballbesitz, die gefährlicheren Chancen haben aber die Austrianer zu Buche stehen.

1:0 (39. Minute) durch ein Eigentor

In der 38. Minute kommen die Altacher noch einmal gefährlich vor das Tor der Klagenfurter, praktisch im Gegenzug dann jedoch die wichtigste Aktion der ersten Spielhälfte: Gemicibasi mit einem tollen Pass auf Greil, der auf der linken Seite Meter macht und den scharfen Pass in Richtung Fünfmeterraum zu Andersson bringt – vor diesem kommt jedoch Altach-Verteidiger Pape Alioune Ndiaye zum Ball, dieser rutscht ihm jedoch über den Fuß und landet im eigenen Tor. Der Trost für den Franzosen: Hätte er nicht reagiert, wäre Andersson alleine vor dem Tor zum Ball gekommen. Mit der 1:0-Führung für die Austria geht es in die Halbzeitpause.

Bald nach Wiederbeginn das 2:0 (48. Minute) durch Rieder

Die Mannen von Peter Pacult kommen unverändert aus der Kabine, sehen jedoch eine starke Anfangsphase der Vorarlberger: Schon kurz nach Wiederbeginn kommt der Altacher Bukta im Gefahrenbereich zum Ball, gerät jedoch in Rücklage und hämmert das Leder Richtung Stadiondach. In der 48. Minute kommen die Klagenfurter wieder: Andersson stürmt über die rechte Seite, nutzt seine Schnelligkeit, spielt den Ball quer auf die linke Seite, wo Rieder direkt abzieht und den Ball flach ins lange Eck platziert – Torhüter Casali ist chancenlos, es steht 2:0 für die Austria.

Vorentscheidung: Pink mit dem 3:0 (61. Minute)

Die Altacher versuchen nun alles auf eine Karte zu setzen. In der 51. Minute kommen sie zumindest zu einer guten Gelegenheit – der für die Vorarlberger auflaufende Krizman kann den schwer zu verwertenden Ball jedoch nicht aufs Tor bringen. Infolge bekommen die Klagenfurter immer mehr Räume, die daraus entstehenden (Halb-)Chancen vergeben sie in diesen Minuten aber nicht selten leichtfertig. Zumindest bis zur 61. Minute: Schumacher erreicht ein schöner Pass in den Strafraum, der spielt quer auf Pink und dieser verwertet alleine vor dem Tor stehend zum 3:0. Zwar entscheidet der Schiedsrichter prompt auf Abseitsstellung, nach knapp dreiminütigem Check durch den VAR wird der Treffer jedoch gezählt – Klagenfurt mit der Entscheidung!

4:0 (66. Minute): Pink macht den Deckel zu

Es sollte jedoch nur fünf Minuten dauern, bis Pink, durch einen schönen Pass von Cvetko, erneut an den Ball kommt – der Torschütze zum 3:0 zieht von knapp außerhalb des Strafraums ab und platziert den Ball zielgenau im langen Eck: Es steht 4:0 für den Aufsteiger.

Der Aufsteiger am dritten Tabellenzwischenrang

Im weiteren Spielverlauf kommen die Gastgeber zwar noch zu einigen Halbchancen, mit Ausnahme des Stangenschusses von Nuhiu in der 83. Minute bleiben sie aber ungefährlich. Auch die Klagenfurter kommen noch zu einigen Kontermöglichkeiten, so erzielt Maciejewski in der 88. Minute ein zurecht aberkanntes Abseitstor, doch es bleibt beim 4:0. Am Ende siegt die Austria, auch in dieser Höhe, verdient und liegt aktuell am dritten Tabellenzwischenrang!

Veröffentlicht am 25.09.2021, 19:57
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

#Mehr Interessantes

#Mehr zum Thema

#Mehr von 5 Minuten

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.