fbpx
Logo 5 Minuten
STARTSEITE > Graz Veröffentlicht am 27.09.2021, 08:25

Kostenpflichtiges Streamen

Ab 2022: GIS will Gebühren für Streaming verlangen

Graz - Mit Anfang 2022 erhöhen sich die GIS-Gebühren. Nun könnte auch eine Gebühr für Streaming dazu kommen...
von Rainer Spieler1 Minute Lesezeit (185 Wörter)
Werden Streamer von ORF-Inhalten ab nächstem Jahr vom GIS zur Kasse gebeten?

Wie heute.at berichtet, soll nun auch eine GIS-Gebühr für Streaming Anfang 2022 anfallen. In zwei Wochen soll die Neuerung dem Ministerrat präsentiert werden.

Streaming nicht mehr kostenfrei

Sollte die Neuerung durchgehen, wird es mit Ende des ersten Quartals 2022 eine Veränderung bei den GIS-Gebühren geben. Denn ab dann wird man auch beim Streamen von ORF-Inhalten in die Geldtasche greifen müssen. Bisher mussten man dafür nicht bezahlen.

Vorhaben könnte zum Aufschrei bewegen

Wie heute.at berichtet, könnte es ein Anmeldeportal für ORF-Inhalte geben, bei dem sich diejenigen die zahlen möchten registrieren können. Sollte jedoch das Streamen allgemein zum Fernseh-Modell der GIS hinzukommen, könnte ein Gebühren-Pflicht für alle Österreicher geben. Denn auch wenn du mit deinem Fernseher kein ORF anschaust, wirst du zur Kasse gebeten, da dein Gerät prinzipiell empfangsbereit ist. Sollte man das Streaming dazu zählen, könnte dies bedeuten, dass auch jeder Smartphone- oder Computer Besitzer bezahlen muss – denn mit diesen Geräten könnte man jederzeit das Streaming vom ORF empfangen, auch wenn du keinen Fernseher besitzt.

Veröffentlicht am 27.09.2021, 08:25
Artikel-UPDATE am 27.09.2021, 08:57
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

#Mehr Interessantes

#Mehr zum Thema

#Mehr von 5 Minuten

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.