fbpx
Logo 5 Minuten
STARTSEITE > Villach > Politik Veröffentlicht am 27.09.2021, 09:35

Neue Vorsitzende

Villacher Alpen­straße: Aufsichts­rat formiert sich neu

Villach - Neuigkeiten im Aufsichtsgremium der Villacher Alpenstraßen Fremdenverkehrsgesellschaft m.b.H. (VAG). Die Vertreterin des Bundes, Dr.in Edith Frauwallner hat den Vorsitz im Aufsichtsrat der VAG übernommen, da der bisherige Vorsitzende, Dr. Alexander Mazurkiewicz, nach 15 Jahren Tätigkeit sein Mandat auf eigenen Wunsch zurückgelegt hat.
von Anja Mandler1 Minute Lesezeit (222 Wörter)
Dr.in Verena Koinig (Bund), Gemeinderätin Katharina Spanring (Land Kärnten), Gemeinderat Gerhard Kofler (Villach), Dr.in Edith Frauwallner (Vorsitzende des Aufsichtsrates, Bund), Mag. Christoph Herzeg (Villach) und Dr. Johannes Hörl (Geschäftsführer VAG)

Die beiden neuen Mitglieder im Aufsichtsrat der VAG, Magistratsdirektor Mag. Christoph Herzeg (von Villach nominiert) und Dr.in Verena Koinig, Spezialistin für Gesellschaftsrecht (vom Bund nominiert) wurden aktuell in den Aufsichtsrat gewählt. Herzeg folgt damit Herrn Gemeinderat Gerhard Kofler nach, der seit 23. August 2002 und somit knapp 20 Jahre Mitglied des obersten Kontrollgremiums der VAG war.

Viele Erfolgreiche Jahre

Gerhard Kofler, bisweilen längst dienendes Aufsichtsratsmitglied, hat sich neuen Aufgaben zugewandt und kann auf eine sehr erfolgreiche Tätigkeit im Aufsichtsrat der VAG verweisen. Die Vorsitzende des Aufsichtsrates, Dr.in Edith Frauwallner, bedankt sich im Namen der Gesellschaft und des Aufsichtsrates: „Herr Kofler war stets sach- und lösungsorientiert und hat die Villacher Alpenstraße als eines der Top-Ausflugsziele Kärntens für regionale und nationale Gäste und auch als gesundes und arbeitsplatzsicherndes Unternehmen mitentwickelt. Dafür gebührt ihm besonderer Dank.“

Dr. Johannes Hörl (Geschäftsführer VAG) bedankt Gemeinderat Gerhard Kofler für 20 Jahre AR-Tätigkeit für die Gesellschaft

Herr Kofler bedankt sich für das entgegengebrachte Vertrauen und die stets konstruktive Zusammenarbeit im Interesse der Stadt Villach und der überregional bedeutenden Villacher Alpenstraße. Die Villacher Alpenstraße organisiert über den entgeltpflichten Betrieb im Sommer die ideale Besucherlenkung für den Naturpark Dobratsch, den ältesten Naturpark Kärntens, und befindet sich aufgrund der laufenden Investitionen des Betreibers in die Sicherheit, Infrastrukturen und Besuchereinrichtungen sowie dem herausragenden Engagement von Geschäftsführung und Mitarbeitenden in einem hervorragenden Zustand.

Veröffentlicht am 27.09.2021, 09:35
Artikel-UPDATE am 27.09.2021, 09:52
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

#Mehr Interessantes

#Mehr zum Thema

#Mehr von 5 Minuten

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.