fbpx
Logo 5 Minuten
STARTSEITE > Kärnten > Leben Veröffentlicht am 27.09.2021, 09:45

Weißensee

Naturpark Weißensee feiert 15-jähriges Bestehen

Weißensee/Spittal an der Drau - Zum 15-Jahr-Jubiläum fand das heurige Naturpark-Fest unter dem Motto „WanderVOLL“ statt. Der Erhalt der Natur- und Kulturlandschaft ist weiterhin oberstes Gebot. Am Westufer wurde ein barrierefreier Weg feierlich eröffnet.
von Rainer Spieler3 Minuten Lesezeit (392 Wörter)
Gäste aus Nah und Fern genießen touristische Angebote am Weißensee

7.640 Hektar groß ist der Naturpark Weißensee, der im Jahr 2006 gegründet wurde. Im Rahmen einer Wanderung mit den Naturpark-Rangern erinnerte sich u. a. Naturpark-Referentin Landesrätin Sara Schaar an die Highlights der letzten 15 Jahre. „Im Naturpark Weißensee wurde etwa ein sanftes Mobilitätskonzept etabliert, wodurch jährlich fast 800 Tonnen CO2 eingespart werden. Nicht nur Partnerbetriebe kooperieren eng mit dem Naturpark, sondern auch alle Bildungseinrichtungen in den Naturpark-Gemeinden. Es wurden im Laufe der Jahre zahlreiche touristische Attraktionen geschaffen – wie der Slow-Trail-Norduferweg oder der Themenweg rund um das einstige Glasmacherdorf Tscherniheim.”

Naturlandschaft erhalten

Auch für die Zukunft hat man sich viel vorgenommen, um den „Lebensraum Weißensee“ nachhaltig zu gestalten. Die Erhaltung der wertvollen Natur- und Kulturlandschaft hat dabei oberste Priorität. „Außerdem wollen wir die Partnerschaften mit den Naturpark-Betrieben und die Kooperationen mit den Landwirtinnen und Landwirten weiterentwickeln, die CO2-freie Anreise forcieren sowie die Bildungs- und Forschungsangebote erweitern“, blickt Schaar in die Zukunft.

Dank an Beteiligte

Sie dankt allen Beteiligten – Bewohnerinnen und Bewohnern der Region, Grundbesitzerinnen und Grundbesitzern sowie Wirtschaftstreibenden – für ihr Engagement im Naturpark. „Vom Naturpark sollen letztlich alle profitieren – die Natur- und Kulturlandschaft mit ihrer einzigartigen Fauna und Flora, die Bewohnerinnen und Bewohner der Naturpark-Gemeinden durch einen intakten Natur- und Kulturraum und eine kontinuierliche wirtschaftliche Entwicklung, die die ländliche Region für Jung und Alt als Lebens- und Arbeitsplatz attraktiv macht, sowie Gäste aus Nah und Fern, die den Naturpark durch hochqualitative touristische Angebote genießen“, sagt Schaar auch als Naturpark- und Familien-Referentin.

v.l.n.r.: LAbg. Christian Benger, Bgm.in Karoline Turnschek, LRin Sara Schaar, GR Johann Weichsler, GF Robert Heuberger, Naturpark Vorsitzender Franz Schier, Bgm. Leopold Astner, Bg. Hans Jörg Kerschbaumer © Naturpark Weißensee

Barrierefreier Westuferweg feierlich eröffnet

Nach der Eröffnung des barrierefreien Seelehrpfades am Ostufer im August 2021 wurde nun auch der barrierefreie Westuferweg offiziell enthüllt. Er ist rund sechs Kilometer lang und wurde – durch eine Verbreiterung des Weges und weitere bauliche Maßnahmen (barrierefreie Rastplätze, neue Sitzgelegenheiten) – speziell an die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung angepasst. Außerdem gibt es nun Schautafeln mit haptischen Elementen und in Braille-Schrift. „Im Rahmen des Projektes ,Naturerleben für alle‘ werden in Kärnten elf barrierefreie Infrastrukturen in Schutzgebieten geschaffen und vom ÖZIV (Österreichischer Zivil-Invalidenverband) zertifiziert. Die Naturpark-Ranger bieten sogar eigene Naturerlebnisse für alle unter dem Titel ,Smaragdauge der Alpen‘ an“, so Schaar. Es wurde weiters ein eigener Audioguide erstellt: Die Stimmen von zwei Naturpark-Rangern begleiten die Besucherinnen und Besucher auf ihrer Entdeckungsreise am Westufer des Weißensees und am Seelehrpfad.

Veröffentlicht am 27.09.2021, 09:45
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

#Mehr Interessantes

#Mehr zum Thema

#Mehr von 5 Minuten

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.