fbpx
Logo 5 Minuten
STARTSEITE > Graz Veröffentlicht am 27.09.2021, 13:16

"Aufbruch in der Mobilität"

VCÖ-Mobilitäts­preis für Grazer Rad­offensive

Graz - Beim größten Wettbewerb für nachhaltige Mobilität – dem VCÖ-Mobilitätspreis Österreich – wurde als eines von 13. Projekten auch die Planungen für die Grazer Radoffensive von Klimaschutzministerin Leonore Gewessler, VCÖ-GF Willi Nowak und ÖBB-CEO Andreas Matthä ausgezeichnet. Den Gesamtsiege des 30. VCÖ-Mobilitätspreises Österreich holte sich die Plattform Carsharing Österreich.
von Rainer Spieler3 Minuten Lesezeit (455 Wörter)
VCÖ-Mobilitätspreis für Grazer Radoffensive: Markus Kronheim (Verkehrsplanung), Markus Monsberger und Stefan Bendiks (Artgineering), Ministerin Leonore Gewessler, Peter Sturm (Landesbaudirektion), Wolfgang Feigl (Verkehrsplanungsleiter), Willi Nowak (Geschäftsführer VCÖ), v.l.

Der VCÖ-Mobilitätspreis, der heuer zum 30. Mal durchgeführt wurde, stand unter dem Motto „Aufbruch in der Mobilität.” „Der Verkehr steht am Beginn der größten Veränderungen seit der Massenmotorisierung. Es sind mehrere Transformationsprozesse, die gleichzeitig laufen und einander verstärken, wie zunehmende E-Mobilität im Rahmen der Energiewende, Digitalisierung, Sharing, verstärkte Multimodalität und die globale Anstrengung, Mobilität und Gütertransport auf Klimakurs zu bringen”, erklärt VCÖ-Geschäftsführer Willi Nowak. Der VCÖ-Mobilitätspreis wird in Kooperation mit dem Klimaschutzministerium und den ÖBB durchgeführt. Die Anzahl der Einreichungen war mit 375 Projekten und Konzepten sehr hoch.

Vorteile der klimafreundlichen Mobilität

Klimaschutzministerin Leonore Gewessler: „Jedes Jahr zeichnet der VCÖ-Mobilitätspreis tolle Projekte aus und holt damit Ideen vor den Vorhang, die vorzeigen, welche Vorteile klimafreundliche Mobilität für uns alle bringt. Ich darf allen Gewinnerinnen und Gewinner sehr herzlich gratulieren und mich für das Engagement bedanken. Mehr Klimaschutz im Verkehr bedeutet mehr Lebensqualität für uns Menschen. Ich freue mich auf die grüne Verkehrszukunft, die wir heute schon sehen durften.” „Die innovativen und zukunftsweisenden Projekte des VCÖ-Mobilitätspreises tragen wesentlich dazu bei, die Menschen für umweltfreundliche Lösungen und Angebote zu begeistern,” gratuliert ÖBB CEO Andreas Matthä.

Auszeichnung für Artgineering aus Brüssel

Artgineering aus Brüssel mit Mastermind Stefan Bendiks gewinnt für den Masterplan Radoffensive Graz 2030 die Kategorie „Raumordnung”. Darin enthalten sind neben dem Ausbau der Radinfrastruktur auch Maßnahmen zur Stärkung von Ortskernen und für eine verkehrssparende Siedlungsentwicklung. Damit können Flächenverbrauch und Bodenversiegelung verringert werden. Mario Winkler, der Pressesprecher der Österreichischen Hagelversicherung, die diese Kategorie unterstützt, betont: “Konsequenter Klima- und Bodenschutz tragen zu einer nachhaltigen regionalen Wirtschaft bei, die Arbeitsplätze schafft und die Ernährung der Menschen in Städten und am Land sichert. Nur so können wir unseren Kindern eine intakte Umwelt und Natur für eine lebenswerte Zukunft hinterlassen.”

Ministerin Gewessler übergab Preis

Für die Auftraggeber und Mitstreiter aus Stadt Graz und Land Steiermark, ist die Auszeichnung Motivation und Gebot zugleich: Amtsleiter Wolfgang Feigl mit Markus Kronheim (Verkehrsplanung), Stefan Bendiks und Markus Monsberger (Artgineering) sowie Peter Sturm (Landesbaudirektion) nahmen freudestrahlend den Preis aus den Händen von Ministerin Gewessler und von VCÖ-GF Nowak entgegen.

Drei Projekte aus der Steiermark

Gleich drei weitere prämierte Projekte tragen eine steirische bzw. grazerische Handschrift. Die Holding Graz hat mit dem Forschungsprojekt move2zero zur Umstellung auf emissionsfreie Busse die Kategorie “Energiewende” gewonnen. Die App “Soulmate” von FH-Joanneum gewinnt die Kategorie “Generationengerechte und sozial inklusive Mobilität”. Die Steiermark ist auch beim Gesamtsieg, der Plattform Carsharing Österreich, mit E-Carsharing Angeboten in Gröbming, Murau, Weiz und Graz vertreten.

VCÖ-Mobilitätspreis Österreich 2021- Die Preisträger

GESAMTSIEGER: Carsharing Österreich

Kategorie Kinder- und Jugendmobilität
„Meet & Bike" - BRG Wels Wallererstraße

Kategorie Energiewende in der Mobilität
Move2zero - Dekarbonisierung der Busflotte - Holding Graz

Kategorie Öffentlicher Verkehr und Multimodalität
VMOBIL Radboxen - Verkehrsverbund Vorarlberg

Kategorie Emissionsfreier Gütertransport und Logistik
Pilotprojekt LOGSTEP. CO2-freie Logistik für die Service-Technik. KONE AG

Kategorie Digitalisierung
StreeTUner, gestalte deine Straße - TU Wien

Kategorie Bewegungsaktive Mobilität
Danube Cycle Plans - Umweltbundesamt

Kategorie Generationengerechte und sozial inklusive Mobilität
SOULMATE, Sicheres Mobil sein für Best Agers. FH-JOANNEUM

Kategorie Raumordnung und Siedlungsentwicklung
Masterplan Radoffensive Graz 2030 - Artgineering

Kategorie Forschung und wissenschaftliche Studien
FAIRSPACE - Aktiv-mobile Flächennutzung - TU Wien

Kategorie Mobilitätsmanagement
Mobility V - Plattform V

Kategorie Ideen, Konzepte und Pilotprojekte
Autofreie Innenstadt und Stadtteil-Oasen - Verantwortung Erde

Kategorie Internationale Vorbildprojekte
BlueGreenStreets. Multifunktionale Straßenraumgestaltung. HafenCity Universität Hamburg

Veröffentlicht am 27.09.2021, 13:16
Artikel-UPDATE am 27.09.2021, 14:10
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

#Mehr Interessantes

#Mehr zum Thema

#Mehr von 5 Minuten

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.