fbpx
Logo 5 Minuten
STARTSEITE > Kärnten > Politik Veröffentlicht am 01.10.2021, 21:26

Am 1. Oktober

LH Kaiser traf EU-Kommissar: "Gemeinsame europäische Handeln in der Pandemie­bekämpfung wichtig"

Velden - Im Vorfeld der Verleihung des Europaeus 2021 im Casineum Velden am Freitag, trafen sich Landeshauptmann Peter Kaiser, Mitglied im Ausschuss der Regionen, und Johannes Hahn, EU-Kommissar für Haushalt und Verwaltung, zu einem Vier-Augen-Gespräch.
von Amelie Meier2 Minuten Lesezeit (248 Wörter)

Bereits vor der Coronakrise stand die Europäische Union an einem Wendepunkt und sah sich mit großen globalen Herausforderungen wie dem Klimawandel, der Digitalisierung, Sicherheit und Migration, den Auswirkungen des Brexit und den schwierigen Verhandlungen zum nächsten EU-Budget konfrontiert.

Bezugnehmend auf Rede von Ursula von der Leyen

Bezugnehmend auf die Rede zur Lage der Union im EU-Parlament von Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen am 15. September 2021 sprachen auch Kaiser und Hahn über mögliche Wege aus der globalen Gesundheitskrise hin zu einem grüneren, digitalen und sozial gerechteren Europa. „Gerade aufgrund der Wirtschafts-und Gesundheitskrise sind Investitionen seitens der öffentlichen Hand zur Ankurbelung und zum Wiederaufbau der Wirtschaft essenziel“, betonte Kaiser und erntete Zustimmung. Die Priorität in den kommenden Jahren müsse zudem darin liegen, die aktuell bestehenden COVID-bezogenen Ausgaben auf „gezieltere Initiativen“ zu verlagern. So könne man den wirtschaftlichen Aufschwung unterstützen und den „grünen“ und „digitalen“ Wandel erfolgreich vollziehen.

Gemeinsame europäische Handeln

Sowohl Kaiser als auch Hahn hoben die Rolle der EU und das gemeinsame europäische Handeln in der Pandemiebekämpfung hervor. Gerade beim Besorgen des so nötigen Impfstoffes, und an der Solidarität die über die europäischen Grenzen hinausreicht, habe sich die Wichtigkeit dieser gesamteuropäischen Ebene deutlich abgezeichnet. „Die Stimmung in der Union und das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger ist von sehr vielen Faktoren abhängig, und es liegt an der Politik die EU auf regionaler Ebene einzubinden“, ist sich der Landeshauptmann sicher.

Veröffentlicht am 01.10.2021, 21:26
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

#Mehr Interessantes

#Mehr zum Thema

#Mehr von 5 Minuten

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.