fbpx
Logo 5 Minuten
STARTSEITE > Klagenfurt > Sport Veröffentlicht am 07.10.2021, 06:36

Trainer nicht zufrieden

Nach 4:3 Sieg: KAC steigt ins Achtelfinale auf

Klagenfurt - Sieeeg! Die Rotjacken haben es geschafft! Sie haben den HC Donbass Donetsk mit 4:3 geschlagen und stehen somit nun in Achtelfinale der Champions Hockey League.
von Carolina Kucher2 Minuten Lesezeit (349 Wörter)
SYMBOLFOTO

Der EC-KAC startete dank eines Doppelpacks von Thomas Hundertpfund (5., 8.) ideal in die Begegnung mit dem HC Donbass Donetsk im stimmungsvollen Palaz Sportu in Kyiv. Noch vor der ersten Pause zogen die Klagenfurter mit einem Treffer von Samuel Witting gar auf 3:0 davon.

Zittern nach einem guten Start

Im Mitteldrittel verloren die Rotjacken dann allerdings ihren spielerischen Faden und ermöglichten es den Gastgebern somit, sich Schritt für Schritt in die Partie zurückzuarbeiten. Donetsk verkürzte kurz nach Beginn des dritten Abschnitts auf 2:3 und setzte den EC-KAC damit noch mehr unter Druck. In den finalen Sekunden einer numerischen Unterlegenheit für Klagenfurt kamen die Ukrainer knapp fünf Minuten vor dem Ende zum Ausgleich, ehe Johannes Bischofberger den Puck mit noch 76 Sekunden auf der Uhr über die Linie drückte und den Rekordmeister somit zum Sieg in diesem Spiel, vorzeitig zu Platz eins in Gruppe G und bei der vierten Teilnahme auch erstmals in die KO-Phase der Champions Hockey League schoss.

“Hat mir als Trainer nicht gefallen”

„Ein toller Sieg, denn wir stehen vorzeitig in der nächsten Runde der Champions Hockey League. Wie dieser Sieg heute zustande kam, hat mir als Trainer nicht gefallen, aber auf lange Sicht wird eher das Ergebnis als unsere Vorstellung in Erinnerung bleiben. Wir sind gut in die Partie gestartet, weil wir geduldig waren, das hatten wir uns vorgenommen. Nach dem ersten Drittel war alles in unseren Händen, dann haben wir aber den Fehler gemacht, den Gegner aufzuwecken. Wenn man talentierten Teams die Möglichkeit gibt, in ein Spiel zurückzufinden, werden sie diese nutzen, das ist heute passiert. Einige unserer Spieler hatten zu früh mit der Begegnung abgeschlossen, mit diesem Mindset ist es dann schwer, wieder in die Spur zu finden, das hat man heute gesehen. Aber wir konnten das Ruder am Ende noch einmal herumreißen, Johannes Bischofberger hat ein wichtiges Tor geschossen. Ich bin der Überzeugung, dass diese Erfahrung sowie dieser Spielverlauf, all das Drama, für uns als Team und unsere Entwicklung sehr lehrreich und wichtig waren”, so der Kommentar von Petri Matikainen, Head Coach des EC-KAC.

Veröffentlicht am 07.10.2021, 06:36
Artikel-UPDATE am 07.10.2021, 08:56
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

#Mehr Interessantes

#Mehr zum Thema

#Mehr von 5 Minuten

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.