fbpx
Logo 5 Minuten
STARTSEITE > Kärnten > Aktuell Veröffentlicht am 14.10.2021, 13:50

Für befreundete Kollegin

Polizistin fälschte Test­ergebnisse: Nun wurde Straf­­an­trag eingebracht

Klagenfurt - Eine Kärntner Polizistin wurde im Feber 2021 verdächtigt, einer Kollegin ein negatives Antigentestergebnis ausgestellt zu haben, ohne diese vorab zu getestet zu haben. Nun wurde von der Staats­an­walt­schaft ein Straf­an­trag gegen sie eingebracht, allerdings nicht aufgrund der ursprünglichen Vorwürfe.
von Tanja Janschitz1 Minute Lesezeit (154 Wörter)
SYMBOLFOTO

Die Kärntner Polizistin soll einer Kollegin angeboten haben, eine Bestätigung für einen negativen Corona-Antigentest auszustellen, ohne die dafür erforderliche Testung durchzuführen. Wir haben berichtet. Nun wurde von der Staats­an­walt­schaft ein Straf­an­trag gegen sie eingebracht. Das bestätigt auch Staatsanwältin Tina Frimmel-Hesse gegenüber 5 Minuten. Allerdings nicht aufgrund der ursprünglichen Vorwürfe des Verdachts auf Amts­miss­brauch und der fahr­läs­si­gen Ge­fähr­dung von Men­schen durch über­trag­ba­re Krank­hei­ten. Diese konnte man der Frau nämlich nicht nach­wei­sen. 

Beamtin muss trotzdem vor Gericht

Laut Medienberichten bat die Polizistin jedoch während der laufenden Er­mitt­lungen zwei Kollegen, nichts von den Vorfällen zu erzählen. Aus diesem Grund muss die Beamtin wegen des Verdachts auf fal­sche Be­weis­aus­sa­ge vor Gericht. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Veröffentlicht am 14.10.2021, 13:50
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

#Mehr Interessantes

#Mehr zum Thema

#Mehr von 5 Minuten

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.