fbpx
Logo 5 Minuten
STARTSEITE > Kärnten > Wirtschaft Veröffentlicht am 14.10.2021, 11:54

AK-Experten entdeckten Fehler

Klagenfurter Arbeit­nehmerin bekam 3.800 Euro mehr aus­bezahlt

Klagenfurt - Weil einer Klagenfurter Reinigungskraft die Abfertigung zu gering erschien, wandte sie sich an die AK-Experten. Diese entdeckten einen Fehler und schlugen 3.840 Euro mehr für die Dienstnehmerin heraus.
von Tanja Janschitz1 Minute Lesezeit (108 Wörter)#GOODNews

Eine Klagenfurter Dienstnehmerin ließ ihren Abfertigungsbetrag (alt) durch die Rechtsexperten der Arbeiterkammer Kärnten (AK) überprüfen. Zum Glück, da der Arbeitnehmerin aufgrund eines Fehlers 3.840 Euro vorenthalten wurden. Nach Durchsicht der Abrechnung kam die Unregelmäßigkeit zum Vorschein: “Der Sachbezug der Dienstwohnung wurde nicht eingerechnet, obwohl andere Naturalbezüge berücksichtigt wurden”, so Verena Spath, AK-Arbeitsrechtsexpertin.

Klagenfurterin bekam auch Restbetrag

Der Dienstgeber zahlte nach Intervention der AK-Expertin den Restbetrag an die Klagenfurterin aus. “Arbeitsrechtliche Angelegenheiten wie Arbeitsverträge, Dienstzettel oder wie in diesem Falle die errechnete Abfertigung können bei der kleinsten Unsicherheit von unseren AK-Experten nochmals überprüft werden”, bekräftigte AK-Präsident Günther Goach.

Veröffentlicht am 14.10.2021, 11:54
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

#Mehr Interessantes

#Mehr zum Thema

#Mehr von 5 Minuten

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.