fbpx
Logo 5 Minuten
STARTSEITE > Graz Veröffentlicht am 14.10.2021, 14:29

Um acht Prozent

Endgültig beschlossen: GIS-Gebühren werden erhöht

Graz - Von vielen bereits gefürchtet und nun bittere Wahrheit: Die GIS Gebühren werden ab März 2022 um acht Prozent erhöht. Das wurde heute mehrstimmig beschlossen.
von Carolina Kucher1 Minute Lesezeit (120 Wörter)

Die Diskussionen standen schon länger im Raum und nun ist es beschlossene Sache: Das Programmentgelt, also die GIS Gebühren werden um acht Prozent erhöht. In einer heutigen Sitzung des Stiftungsrates stimmten 26 Mitglieder dafür und nur drei dagegen. Somit war die deutliche Mehrheit für eine Erhöhung der Kosten.

Frühestens ab März 2022

Die Kosten steigen somit von derzeit 17,21 Euro auf 18,59 Euro pro Monat. Eingefordert werden die neuen Gebühren ab frühestens März 2022, heißt es in Medienberichten. Ein kleiner Trost: Beim Streaming bleibt vorerst alles gleich. Alle Angebote des ORF, die also gestreamt werden, sind von der GIS-Pflicht ausgenommen. Das könnte sich allerdings durch eine Änderung des ORF-Gesetzes noch ändern.

Veröffentlicht am 14.10.2021, 14:29
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

#Mehr Interessantes

#Mehr zum Thema

#Mehr von 5 Minuten

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.