fbpx
Logo 5 Minuten
STARTSEITE > Klagenfurt > Politik Veröffentlicht am 11.01.2022, 10:13

Rückwirkend mit 1. Jänner

Gestaffelte Gehalts­erhöhung für Mit­arbeiter: SPÖ Klagen­furt lässt mit Wunsch aufhorchen

Klagenfurt - Die Klagenfurter SPÖ lässt mit dem Wunsch aufhorchen, für Mitarbeiter eher eine gestaffelte Gehaltserhöhung anzudenken als jenes Paket, das Bürgermeister Christian Scheider (Team Kärnten) in Planung hat.
von Phillip Plattner1 Minute Lesezeit (143 Wörter)
SYMBOLFOTO

Die SPÖ Klagenfurt möchte den Mitarbeitern des Magistrats die Wahlmöglichkeit zwischen dem Personalpaket von Personalreferent Christian Scheider (Team Kärnten) und einer sozial gestaffelten Gehaltserhöhung zu Gunsten kleiner und mittleren Einkommen ermöglichen. Diese sollte rückwirkend ab 1. Jänner dieses Jahres in Kraft treten, forderte heute Clubobmann Maximilian Rakuscha (SPÖ). Hintergrund ist, dass ein Drittel der Belegschaft, wie Kindergärtner, Feuerwehrleute oder Teilzeitkräfte, beispielsweise von der bezahlten Mittagspause des Personalpaketes nicht profitieren würden. Der Clubobmann erinnerte außerdem daran, dass die Rechtsmäßigkeit des Personalpaketes laut einem Gutachten des Landes Kärnten noch immer fraglich sei.

“Mangelnde Kommunikation” des ersten dienstfreien Tages

Überdies übte Rakuscha Kritik an der mangelnden Außenkommunikation des ersten dienstfreien Tages am vergangenen Freitag. Zahlreiche Bürger seien vor verschlossenen Rathaustüren oder mit vollen Anhängern bei den Altstoffsammelstellen der Landeshauptstadt gestanden.

Veröffentlicht am 11.01.2022, 10:13
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

#Mehr Interessantes

#Mehr zum Thema

#Mehr von 5 Minuten

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.