fbpx
Logo 5 Minuten
STARTSEITE > Kärnten > Sport Veröffentlicht am 14.01.2022, 20:24

Es wird spannend!

Snowboard-Elite bei Weltcup-Premiere auf der Simonhöhe

Kärnten - Sensationelle und einzigartige Bilder aus dem tiefverschneiten sonnigen Kärnten liefert dieses Wochenende die Premiere im Snowboard-Weltcup auf der Simonhöhe.
von Anja Mandler2 Minuten Lesezeit (345 Wörter)

Ausgetragen werden jeweils ein Parallel-Riesentorlauf der Damen und Herren sowie ein Team-Bewerb mit insgesamt rund 100 Athletinnen und Athleten aus 20 Nationen. Sportreferent Landeshauptmann Peter Kaiser und Tourismusreferent LR Sebastian Schuschnig ließen es sich nicht nehmen, heute, Freitag, vor Ort allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, aber natürlich ganz besonders den heimischen Assen, die Daumen zu drücken.

Kärnten zeigt sich von seiner besten Seite

Zwar konnten die Kärntner Borderinnen und Boarder in ihrem Heimrennen heute nicht aufs Stockerl carven, aber trotzdem gab es einen tollen österreichischen Erfolg: Julia Dujmovits holte sich im Parallel-Riesentorlauf den zweiten Platz. „Kärnten zeigt sich mit einem Bilderbuch-Winter und professionell organisierten Bewerben wieder einmal von seiner besten Seite“, sagte der Landeshauptmann. Mit der Simonhöhe habe der ÖSV eine äußerst engagierte Destination im FIS-Weltcup-Kalender fixiert, die für den Snowboardsport lebe und alles dafür tue, dass es sowohl für die Athletinnen und Athleten als auch für alle Fans unvergessene Tage und Wettkämpfe werden. „Ganz besonders auch, da ja diese Rennen in Kärnten, als die letzten vor den Olympischen Spielen in Peking, besondere Bedeutung haben“, betonte Kaiser. Als Sportreferent und Landeshauptmann zeigte er sich besonders stolz über den großen Anteil, den Kärntner Snowboarderinnen und Snowboarder mit Sabine Schöffmann, Daniela Ulbing, Alex Payer, Fabian Obmann und Aron Juritz am ÖSV-Weltcup-Team stellen und über ihre ausgezeichneten Leistungen in diesem Winter.

Kärntner Snowboardgemeinschaft auf internationalem Topniveau

„Für unser Tourismusland ist es sehr erfreulich, dass dieses Jahr FIS-Snowboard-Rennen auf der Simonhöhe stattfinden. Ich gratuliere und danke allen für die sensationelle Organisation dieses Events. Diese Sportveranstaltung präsentiert Kärnten von einer exzellenten Seite und hat, vor allem in Hinblick auf die Olympischen Spiele in Peking, eine enorme Strahlkraft“, so Tourismusreferent Schuschnig. Auch Landessportdirektor Arno Arthofer zeigte sich sehr begeistert von den perfekt organisierten Rennen auf der Simonhöhe: „Schon sehr lange wird von der Kärntner Snowboardgemeinschaft auf internationalem Topniveau gearbeitet. Die WC-Rennen mit der Teilnahme von Olympiasiegern und Weltmeistern ist nun der verdiente Lohn für diese engagierte, jahrelange Arbeit.“

Veröffentlicht am 14.01.2022, 20:24
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

#Mehr Interessantes

#Mehr zum Thema

#Mehr von 5 Minuten

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.