fbpx
Logo 5 Minuten
STARTSEITE > Klagenfurt > Aktuell Veröffentlicht am 14.01.2022, 18:45

Gefährlicher Leichtsinn

See gesperrt: Personen brachen ins Eis ein und lösten Groß­einsatz aus

Keutschacher See - Am Freitagnachmittag wurden zahlreiche Einsatzkräfte zum Keutschacher See alarmiert. Zwei Personen betraten die gesperrte Eisfläche und brachen in der Nähe des Ufers ein. Sie konnten sich selbst retten. Beim Eintreffen der Rettungskräfte machten sich die beiden aus dem Staub.
von Anja Mandler1 Minute Lesezeit (158 Wörter)
SYMBOLFOTO

“Zwei Personen in Keutschacher See eingebrochen”, lautete die Einsatzmeldung, durch die zahlreiche Rettungskräfte am Freitagnachmittag alarmiert wurden. Im Einsatz standen die Wasserrettung Einsatzstelle Keutschach, Polizei, mehrere Feuerwehren und das Rote Kreuz.

Personen liefen vor Einsatzkräften davon

“Zwei Personen haben sich scheinbar trotz Sperre auf den See begeben. Sie sind in Ufernähe eingebrochen. Passanten alarmierten die Einsatzkräfte”, bestätigt die Polizei auf Anfrage von 5 Minuten. Die beiden Personen konnten sich selbst retten und blieben wohl unverletzt. “Als die Rettungskräfte eintrafen, liefen die bisher unbekannten Personen davon”, schildert die Polizei erste Informationen zu dem Vorfall.

Gesperrte Eisflächen nicht betreten!

Obwohl laufend davor gewarnt wird, dass das Betreten gesperrter Eisflächen lebensgefährlich ist, käme es leider immer wieder zu solchen Vorfällen. Auch die Polizei appelliert, die Sperren ernst zu nehmen und einzuhalten. “Der Keutschacher See ist NICHT freigegeben. Bitte haltet euch nur auf freigegebenen Eisflächen auf”, warnt auch die Wasserrettung Keutschach.

Veröffentlicht am 14.01.2022, 18:45
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

#Mehr Interessantes

#Mehr zum Thema

#Mehr von 5 Minuten

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt Graz
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.