fbpx
Logo 5 Minuten
STARTSEITE > Kärnten > Leben Veröffentlicht am 18.04.2022, 12:05

Buntes Programm

Musiker laden wieder zum Weissensee Klassik Festival

Weissensee - Nach einer langen kulturellen Durststrecke soll das Verbindende und nicht das Trennende im Mittelpunkt des heurigen Weißensee Klassik Festivals stehen. Dies zeigt sich in der Verknüpfung verschiedener Musikstile, Künste und auch MusikerInnen unterschiedlicher Genres, aber auch darin, gemeinsam in nächster Nähe kulturellen Hochgenuss zu erleben.
von Anja Mandler2 Minuten Lesezeit (341 Wörter)

Eröffnet wird das Festival vom Berliner Ensemble „Vision String Quartet“, das seine Konzerte stets auswendig aufführt. Vision String hat sich vor allem durch seine besondere Wandlungsfähigkeit zwischen Tradition und Moderne international einen Namen gemacht. Die vier jungen Musiker bieten bei ihren Programmen stets eine Portion Verrücktheit und Herzblut, bei denen klassische Streichquartette sowie genreübergreifende Projekte mit Jazz-, Rock- und Popelementen sowie Eigenkompositionen geboten werden. Eine auf dem See schwimmende Bühne bietet den Rahmen für die „vielleicht schönste Konzertkulisse überhaupt“, wie Wolfgang Muthspiel diesen Veranstaltungsort 2021 nannte. (31.8. 18:00 Ronacherfels)

Buntes Programm

Gefeierter Höhepunkt im vergangenen Jahr war die Uraufführung der Märchenvertonung „Soulskin“, szenisch dargestellt durch Sandkunst auf Overhead – entstanden im Rahmen des 1. Weissensee Klassik Laboratorys. Für 2022 entwickeln die fünf beteiligten KünstlerInnen mit diesem neuartigen Konzertformat Volume 2. Durch die Symbiose aus Eigenkompositionen, die für Jung und Alt gleichermaßen geeignet ist, als auch die Kunst der Sandmalerei erwacht nun die Erzählung „Der Kleine Prinz“ von Antoine de Saint-Exupéry musikalisch zu neuem Leben. (1.9. 20:00 Graln‘s Tenn)

Klassik und neue Songs

Am dritten Festivaltag interpretiert der aus den USA stammende und in Wien lebende Troubadour und ausgebildete Opernsänger Bryan Benner seine berührendsten Lieder über das Leben und die Liebe in all ihren Facetten. Dabei wechselt er sich mit Christoph Zimper an der Klarinette ab, der W.A. Mozarts Klarinettenquintett in A-Dur KV581 zum Besten gibt. Somit entsteht ein Gesamtwerk zwischen klassischer Musik und neuen Songs, welches Gänsehaut verspricht. (2.9. 12.00 Uhr Seehaus beim Neusacherhof)

Gebührender Abschluss

Festivalabschluss in der Kirche in Techendorf ist „The Millennials Mass“ (2020) von Christoph Zimper. Es ist ein genreübergreifendes Werk für zehn MusikerInnen in der Form einer lateinischen Messe und beschäftigt sich mit der herausfordernden Suche einer Generation nach spirituellem Halt. Die Vision hinter dem Projekt ist, die offensichtlich unüberwindbare Kluft zwischen der Institution Kirche und jungen Menschen zu verkleinern, und sich auf das zu besinnen, was beide Seiten miteinander verbindet: Die Frage nach dem Sein. (3.9. 20.00 Uhr Kirche Techendorf)

Tickets

Der Vorverkauf beginnt am 1. Juli 2022 bei der Weissensee Info,
Tel: +43 4713 22 20, E-Mail: [email protected], weissensee.com.

Veröffentlicht am 18.04.2022, 12:05
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

#Mehr Interessantes

#Mehr zum Thema

#Mehr von 5 Minuten

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt Graz
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.