Skip to content
/ © Stadt Villach/Andreas Jandl

Millionen­projekt der Fach­berufs­schule: Das erwartet die Villacher in Zukunft

Gemeinderat beschloss den Teilbebauungsplan für Um- und Ausbau der Fachberufsschule Villach. Rund 60 Millionen Euro sollen investiert werden.

von Redaktion 5 Minuten
2 Minuten Lesezeit(362 Wörter)

Eine wichtige Entscheidung für den Standort der Fachberufsschule (FBS) in der Tiroler Straße traf der Villacher Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung. Der Teilbebauungsplan für ein millionenschweres, vom Land Kärnten finanziertes Um- und Ausbauprojekt wurde einstimmig beschlossen. Im Rahmen des mehrstufigen Vorhabens sollen die Werkstätten durch Zubauten in den westlichen Innenhöfen um 2400 Quadratmeter erweitert werden. Zudem ist die Generalsanierung bestehender Gebäudebereiche geplant. Der derzeitige Planungsstand sieht als Teil der finalen Baustufe die Schaffung eines „Campus FBS Villach/Tiroler Straße“ vor, in dem auch das Lehrlingsheim in den östlichen Gebäudebereich eingegliedert werden soll. Das Projekt soll in drei Phasen umgesetzt werden. Die derzeitige Grobplanung sieht in Bauphase eins Investitionen von 25 Millionen Euro vor. Das umfasst Hallenerrichtungen und den Umbau für die Integration der Berufsgruppen der FBS Ferlach.

60 Millionen für Modernisierung

Bei Fertigstellung ist voraussichtlich mit Gesamtkosten von 60 Millionen Euro für Bau und Einrichtung zu rechnen. Als frühester Baubeginn wird vom Bildungsreferat des Landes das Jahr 2025 angegeben.  Notwendig ist das Großprojekt aus mehreren Gründen. Die Berufsgruppenverschiebungen laut Berufsschulkonzept, das Alter der Schulgebäude und der beschleunigte technologische Wandel in den einzelnen Berufsfeldern erfordern die Umstrukturierungs-, Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen am FBS-Standort Villach. So soll die höchstmögliche Ausbildungsqualität gesichert werden.

In Villach ist es uns seit jeher ein wichtiges Anliegen, ein hochqualitatives Ausbildungsangebot in allen Bereichen anbieten zu können

Bürgermeister Günther Albel

Kärntens Bildungsreferent Landesrat Daniel Fellner ergänzt: „Die großzügige Renovierung der Fachberufsschule Villach spiegelt unser Engagement wider, optimale Bedingungen für alle zu fördern. Dieses ehrgeizige Projekt verwandelt die Fachberufsschule in ein hochmodernes Kompetenzzentrum für eine Vielzahl von Berufen.“ Darunter befinden sich technische und handwerkliche Fachrichtungen wie Kfz-Technik, Metalltechnik, Doppellehrberufe, Karosseriebautechnik, Sonnenschutztechnik, Betriebs- und Distributionslogistik sowie Einzelhandel-Lebensmittel. Nach Fertigstellung der Kfz-Werkstätten werden übrigens die Kfz-Lehrlinge der FBS Wolfsberg nach Villach verlegt. Weiters soll die FBS Ferlach mit den Lehrberufen Oberflächentechniker, Waffenmechaniker und Büchsenmacher in den Standort Villach integriert werden. Im Gegenzug siedeln die Elektrotechnik-, Schmiede- und Fahrzeugbau-Lehrlinge künftig an andere Standorte.

Hinweis: Dieser Beitrag wurde am 02.08.2023 um 08:46 Uhr aktualisiert

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes