Skip to content
/ ©Артем Константинов/ #132440298/ stock.adobe.com

Szenen wie im Film: Raubopfer (80) seilte sich mit Krawatten von Haus ab

Im August 2023 überfielen maskierte und bislang unbekannte Täter einen 80-Jährigen brutal im eigenen Haus, 5 Minuten berichtete. Sie ließen den verletzten Pensionisten zurück.

von Redaktion 5 Minuten
2 Minuten Lesezeit(358 Wörter)

Gegen 1.30 Uhr überraschten vier weitgehend maskierte Täter den 80-Jährigen nach dem nächtlichen Toilettengang im eigenen Einfamilienhaus, welches der Pensionist alleine bewohnt. Dabei warteten die Männer offenbar vor dem WC auf den Pensionisten und attackierten ihn sogleich mit Schlägen. In der Folge zerrten sie ihn ins angrenzende Schlafzimmer, wo sie den 80-Jährigen auf das Bett warfen und ihn an Händen und Füßen fesselten. Zudem verdeckten sie auch den Kopf des Mannes.

Gefesselt in Decke gewickelt

In gebrochenem Deutsch und mit einem unbekannten ausländischen Akzent forderten die Täter dann die Herausgabe von Bargeld. Ein erbeuteter Bargeldbetrag in lediglich geringer Höhe dürfte die Täter jedoch unzufrieden gestimmt haben. Daraufhin wickelten sie den nach wie vor gefesselten 80-Jäghrigen in eine Decke und trugen ihn in das sogenannten „Kinderzimmer“. Dort forderten die Täter neuerlich, jedoch erfolglos die Herausgabe von weiterem Bargeld. Danach ließen sie den gefesselten und leicht verletzten Pensionisten im versperrten Zimmer zurück, bevor sie auf unbekannte Art und Weise sowie in unbekannte Richtung die Flucht ergriffen.

Mit Krawatten abgeseilt

Der 80-Jährige konnte sich nach einiger Zeit selbst von der Fesselung befreien. Aufgefundene Krawatten knüpfte der Pensionist zu einem Seil zusammen. Dieses befestigte er dann am Heizkörper, um sich über das Fenster des versperrten Zimmers rund drei Meter in die Tiefe abzuseilen. In der Folge suchte der 80-Jährige Hilfe bei Nachbarn. Diese verständigten die Polizei. Der leicht verletzte Pensionist wurde zur ambulanten Behandlung ins UKH Graz gebracht.

Fahndung mit Täterbeschreibung

Bei den Tätern handelt es sich laut Beschreibung um vier Männer ausländischer Herkunft mit dunklem Gesichtsteint. Sie sollen sich in ausländischer Sprache unterhalten haben und zwischen 1,75 und 1,85 Meter groß gewesen sein. Lediglich einer der Männer soll etwas größer und korpulent gewesen sei. Einer der Männer trug eine Brille mit schwarzem bzw. dunklem Rahmen. Alle vier Täter hatten ihr Gesicht mit einem dunklen und über die Nase hochgezogenem Tuch maskiert. Sie trugen dunkle Kleidung und waren nach aktuellem Ermittlungsstand unbewaffnet.

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes