Skip to content
/ ©Bundesheer

Südoststeiermark: Bundesheer beendet Kata­strophen­einsatz

Nach sechs Wochen im Einsatz sind die Arbeiten in den Bezirken Leibnitz und Südoststeiermark abgeschlossen. Insgesamt wurden dabei 23 Schadenstellen bereinigt.

von Yvonne Schmid-Berger
1 Minute Lesezeit(73 Wörter)

Zu Spitzenzeiten waren bis zu 129 Soldaten seit dem 7. August 2023 in 16.698 Arbeitsstunden im Einsatz. Ihr Hauptziel war die Verhinderung von Verklausungen und die Hangstützung. Sie verwendeten dabei 554 Betriebsstunden für Kettensägen und betrieben Stromaggregate 195 Stunden lang. Die Heeresfahrzeuge legten im Einsatzzeitraum beachtliche 26.155 Kilometer zurück. Der Militärkommandant von Steiermark, Brigadier Heinz Zöllner, bedankte sich herzlich bei allen Soldaten für ihren engagierten Einsatz.

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes