Skip to content
/ ©Pixels

Villacher (43) nach schwerem Unfall im Kranken­haus verstorben

Anfang September kam es bei einer Kreuzung zu einer Kollision zwischen einem Motorrad und einem Mofa. Ein 43-jähriger Lenker erlag nun im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen.

von Anja Mandler
Anja Mandler Online-Redakteurin Leitung Steiermark
1 Minute Lesezeit(129 Wörter)

Der Unfall trug sich am Abend des 8. September zu, 5 Minuten berichtete. Ein 17-jähriger Villacher fuhr mit seinem Motorfahrrad auf der Tiroler Straße Richtung stadteinwärts. Zur selben Zeit war ein 43-jähriger Villacher mit seinem Motorrad stadtauswärts unterwegs und wollte an einer Kreuzung nach links abbiegen. Dabei übersah er laut Polizei jedoch das entgegenkommende Mofa, woraufhin es zur Kollision kam. Beide Lenker wurden verletzt und mussten ins LKH Villach gebracht werden.

43-Jähriger erlag seinen Verletzungen

Die Verletzungen des 43-Jährigen dürften wohl schwerer ausgefallen sein, als zunächst bekannt war. Wie die Polizei auf Anfrage von 5 Minuten bestätigt, ist der Villacher nämlich am 27. September, drei Wochen nach dem Unfall, im Klinikum Klagenfurt verstorben. 

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes