Skip to content
/ ©KK

Startklar für’s neue Schuljahr: Infineon unterstützt Kinder beim Lernen

Der Schulbeginn ist für viele Familien in finanzieller Hinsicht eine Herausforderung, gerade in Zeiten starker Teuerung. Infineon Austria greift Kindern aus Caritas Lerncafés unter die Arme.

von Carolina Kucher
3 Minuten Lesezeit(502 Wörter)

Rund 120 Kinder und Jugendliche in Villach und Spittal/Drau sowie in Graz und Mürzzuschlag freuen sich über Infineon Jausenboxen, gefüllt mit Stiften und weiteren nötigen Utensilien für den Schulalltag. Infineon Austria Finanzvorstand Oliver Heinrich, und Stefan Rohringer, Leiter des Infineon Entwicklungszentrums Graz, verteilten die Jausenboxen persönlich an die Schüler*innen in Villach und Graz. Oliver Heinrich: „Seit vier Jahren unterstützen wir die Caritas Lerncafés und sehen jedes Jahr die unmittelbare positive Wirkung: überzeugende Lernerfolge und motivierte, wissbegierige Kinder sind ein Beitrag zu mehr Bildungsgerechtigkeit. Ein fairer Zugang zu Bildung eröffnet Lebenschancen und ist mir ein persönliches Anliegen, denn alle gewinnen – die jungen Menschen, die Gesellschaft und langfristig auch die Wirtschaft. Ich wünsche allen Infineon Lernhelfer*innen ebenso viel Freude, wenn sie die Kinder und Jugendlichen durch das Schuljahr begleiten.“

Ankerplatz für soziales Lernen

Auch in Graz und, seit dem vorigen Schuljahr neu, in Mürzzuschlag unterstützt Infineon die Caritas Lerncafés mit Mitteln des Infineon Bildungsfonds und freiwilligen Lernhelfer*innen. Stefan Rohringer: „Auf die anfängliche Aufregung rund um den Schulstart folgt jetzt eine der lernintensivsten Phasen des Schuljahres. Wir freuen uns, dass wir die Schülerinnen und Schüler nicht nur mit wichtigen Schulutensilien ausstatten, sondern ihnen dank der Caritas Lerncafés auch einen sicheren Ankerplatz für erfolgreiches schulisches und soziales Lernen bieten können.“

Lernen für die Zukunft

In den Lerncafés unterstützen ausgebildete Lernbetreuer*innen und Freiwillige die Kinder beim Erledigen der Hausaufgaben und bei der Vorbereitung auf Prüfungen und Tests. Das kostenlose Angebot richtet sich an sozial benachteiligte Familien und trägt damit zu Chancengleichheit in der Bildung bei. Der Erfolg ist nicht nur spür-, sondern auch messbar: 99 Prozent aller Schüler*innen in Kärnten und der Steiermark, die die Lerncafés besuchen, haben das letzte Schuljahr positiv abgeschlossen.

105.000 Euro für die Caritas Lerncafés im Jahr 2023

Seit 2020 setzt sich Infineon Austria mit dem Infineon Bildungsfonds für die Chancengleichheit benachteiligter Kinder ein. Mit insgesamt 105.000 Euro im Jahr 2023 werden rund 120 Kinder und Jugendliche in den Caritas Lerncafés in Villach, Spittal/Drau, Graz und Mürzzuschlag gefördert. Darüber hinaus engagieren sich sieben Mitarbeiter*innen der Infineon als Lernhelfer*innen „Wir sind Infineon sehr dankbar für die Unterstützung der Kinder in unseren Lerncafés. Gemeinsam können wir dazu beitragen, dass diese unabhängig von ihrer Herkunft und den familiären Möglichkeiten auf ihrem Bildungs- und Berufsweg unterstützt und gefördert werden“, hält Erwin Sandriesser, Direktor der Caritas Kärnten, fest. „Bildung ist der Schlüssel für gute Integration und die Voraussetzung für ein Leben in sicheren sozialen Verhältnissen“, ergänzt Caritasdirektorin Nora Tödtling-Musenbichler aus der Steiermark: „Die Unterstützung durch Infineon hilft uns, Kindern eine gute Starthilfe zu geben, damit sie ihr eigenes Leben nach ihren Fähigkeiten und Talenten gestalten können.“

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes