Skip to content
/ ©VSV / Krammer

Am Dienstag-Abend: VSV verliert Heimspiel knapp

Mit größeren Verletzungssorgen - die Leistungsträger Richter und Luciani fielen verletzt aus - war der VSV heute zu Hause gegen Féhervár im Einsatz. Das Spiel ging verloren.

von Phillip Plattner
Phillip Plattner Online-Redakteur Kärnten Steiermark
1 Minute Lesezeit(136 Wörter)

Das erste Drittel bliebt relativ ereignislos und ohne Treffer. Auch im zweiten Drittel dauerte es einige Zeit, ehe die Gäste aus Féhervár durch Laberge in der 31. Spielminute in Führung gingen. Danach ging es flott hin und her, es blieb allerdings zum Ende des zweiten Drittels beim 0:1 aus Sicht der Villacher. Im letzten Drittel drückte der VSV an und schaffte in der 48. Minute durch Hancock auch den Ausgleich.

Strafe sorgte für Vorentscheidung

Eine von vielen Strafen in dem Spiel sorgte dann aber für die Vorentscheidung. Sabolic musste wegen übertriebener Härte vom Eis und Féhervár nutzte die Chance sofort und Magosi brachte die Ungarn wieder in Führung. Selbst eine doppelte Strafe für die Ungarn nutzte den Villachern dann nichts mehr.

Hinweis: Dieser Beitrag wurde am 04.10.2023 um 07:08 Uhr aktualisiert

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes