Skip to content
/ ©VSV / Krammer
Symbolfoto
Foto von 5min.at: VSV-Goalie fängt einen Puck.

Schlechte Nachrichten für VSV: Goalie bekam Puck ins Gesicht

Der Villacher Eishockey-Club VSV muss nun einige Zeit auf seinen Torhüter verzichten: Dieser bekam nämlich einen Puck ins Gesicht und wurde am heutigen Mittwoch, den 4. Oktober operiert.

von Elisa Auer
1 Minute Lesezeit(88 Wörter)

Die „Adler“ müssen in den kommenden Wochen neben Marco Richter, der eine Oberkörperverletzung erlitt und Anthony Luciani, der im Gegensatz mit einer Unterkörperverletzung zu kämpfen hat, auch auf Back-up-Goalie Rene Swette verzichten: Der Villacher Torhüter, der am Dienstag im Match gegen Hydro Fehervar AV19 auf der Spielerbank von einem verirrten Puck voll im Gesicht getroffen wurde, ist heute im Klinikum Klagenfurt erfolgreich am Oberkiefer operiert worden. Swette wird dem VSV mehrere Wochen fehlen.

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes