Skip to content
/ ©Pexels / Karolina Grabowska

Tochter-Sohn-Trick wurde Grazerin (53) zum Verhängnis

Eine 53-jährige Grazerin wurde am Mittwochnachmittag, dem 4. Oktober 2023, Opfer des sogenannten „Tochter-Sohn-Tricks“. Die Frau verlor mehrere tausend Euro.  

von Tanja Janschitz
Tanja Janschitz Onlineredaktion 5min.at
1 Minute Lesezeit(60 Wörter)

Per SMS nahmen bisher unbekannten Täter am Mittwoch Kontakt mit einer Grazerin auf und machten der 53-Jährigen weis, ihre Tochter zu sein. Die Unterhaltung wurde schließlich auf einen bekannten Nachrichtendienst verlegt, wo die angebliche Tochter die Frau darum bat, mehrere Überweisungen für sie durchzuführen. Was die Steirerin auch tat.

Hinweis der Polizei

Einmal mehr warnt die Polizei vor solchen Betrügereien und möchte erneut auf die Präventionstipps des Bundeskriminalamtes hinweisen. Betrügereien verhindern – www.bundeskriminalamt.at.

Hinweis: Dieser Beitrag wurde am 05.10.2023 um 06:53 Uhr aktualisiert

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes