Skip to content
Symbolfoto
Symbolfoto zu einem Beitrag von 5min.at: Das Foto zeigt die Shopping App TEMU

TEMU: „Shoppen wie ein Milliardär“ – oder etwa doch nicht?

Günstige Produkte, viele Rabatte und sehr viel Werbung: Wer auf Social Media unterwegs ist, dem ist die neue Shopping-App TEMU bestimmt schon ins Auge gestochen. Doch es gibt einige Warnungen zum Anbieter.

von Redaktion 5 Minuten
3 Minuten Lesezeit(575 Wörter)

„Shoppen wie ein Milliardär“, mit diesem Slogan wirbt die neue Shopping-App TEMU, die nun auch in Österreich vollständig angekommen ist. Wer einen Blick in die App wirft, dem fallen die sehr günstigen Preise, sowie Rabatte gleich auf. Doch ist günstig auch gleich gut?

Teils sehr günstige Produkt

Die Plattform onlinesicherheit.at vom Bundesministerium für Finanzen warnt vor der neuen Einkaufsmöglichkeit aus China. Denn die unfassbar günstigen Produkte seien oft eine Enttäuschung für Kunden. „Käufer berichten von teils minderwertiger Ware, die völlig unbrauchbar ist, rechtliche Vorgaben wie das gesetzlich vorgeschriebene Widerrufsrecht werden nicht gesetzeskonform umgesetzt und Sicherheitsstandards sind nicht überprüfbar“, heißt es auf deren Website. Temu bietet zudem elektronische Produkte an, von deren Kauf onlinesicherheit.at ganz unabhängig von ihrer Qualität abraten, da die für eine sichere Nutzung notwendigen Überprüfungen der Produkte nicht gewährleistet ist. „Weiters raten wir zur Vorsicht bei Kleidungsstücken und Produkten, die mit Nahrungsmitteln in Kontakt kommen, da eine hohe Schadstoffbelastung nicht ausgeschlossen werden kann“, schreibt die Plattform noch.

Wer steckt hinter Temu?

Für den Handel im deutschsprachigen Raum ist die Whaleco Technology Limited mit Sitz in Irland zuständig. Ihre Ursprünge hat die Whaleco Technology Limited aber in China bei der E-Commerce-Plattform Pinduoduo. TEMU selbst agiert nur als Plattform, auf der Verkäufer ihren Waren anbieten können. Das heißt, ein Kaufvertrag kommt nicht mit TEMU selbst, sondern mit dem jeweiligen Produktanbieter zustande. Durch diese Konstellation soll die Rechtsdurchsetzung äußerst schwierig gestaltet sein. Zudem bekommt man vor seinem Einkauf auch kaum Informationen über den jeweiligen zuständigen Händler.

Widerrufsbedingungen soll nicht eingehalten werden

Konsumenten innerhalb der EU steht ein 14-tägiges Widerrufsrecht zu. Wie dieses Widerrufsrecht auszusehen hat, wie die Formulierungen lauten müssen und welche Ausschlüsse des Widerrufsrechts für Online-Shops dabei möglich sind, ist streng geregelt und Abweichungen sind, wenn überhaupt, nur zugunsten der Konsument:innen möglich. Diese Vorgaben werden bei TEMU gleich mehrfach verletzt. So wird beispielsweise die Rückgabe von „von der Verpackung befreiten Kleidungsstücken“ oder „Artikeln, die als nicht umtauschbar gekennzeichnet sind“ ausgeschlossen. (Quelle onlinesicherheit.at)

Werbung sehr aggressiv

Wer sich bei der Shopping APP anmeldet, wird schnell bemerken, dass man von Werbung überflutet wird. Ständige E-Mails, Push-Benachrichtigungen und auch Nachrichten sollen Kunden dazu bewegen mehr zu kaufen. Oft locken Blitzangebote und Rabatte. Man kann sich aber von den Benachrichtigungen abmelden, wenn man etwas sucht.

Erfahrung: Soll ich bei TEMU bestellen?

Eine 5 Minuten Redakteurin hat die APP getestet: „Ich habe Kleidung bestellt, für den Preis war die Ware aber okay. Natürlich keine hochwertige Qualität, aber in Ordnung. Das Paket kam innerhalb 1 1/2 Wochen nach Bestellung an.“ TEMU punktet mit (derzeit) kostenlosen Versandkosten, günstigen Preisen und wenn die Ware nicht innerhalb eines gewissen Zeitraume zugestellt wird, dann bekommt man eine Gutschrift. Aber: „Bei TEMU handelt es sich, unseres Erachtens nach, um einen neuen Anbieter, der altbekannten Mustern folgt: Durch aufwändiges Social Media Marketing über Plattformen wie TikTok, Instagram, Facebook und Co in Kombination mit unfassbar günstigen Preisen, sollen möglichst viele Menschen zu einem Kauf auf der Plattform bewegt werden. Auf der Strecke bleiben dabei die Qualität, konsumentenschutzrechtliche Vorgaben und Zufriedenheit der Kundschaft – von ethischen Grundsätzen oder Umweltschutzgedanken ganz zu schweigen“, meint die Plattform des Bundesministeriums für Finanzen dazu.

Symbolfoto zu einem Beitrag von 5min.at: Das Foto zeigt die Shopping App TEMU
©5 Minuten
Hinweis: Dieser Beitrag wurde am 15.10.2023 um 07:07 Uhr aktualisiert

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes