Skip to content
/ ©Rene Krammer

VSV besiegt starke Gäste aus Südtirol im Penalty-Schießen

Der VSV hatte heute Südtiroler Gäste: Der HC Pustertal war in der Draustadt und das Spiel war nichts für schwache Nerven.

von Phillip Plattner
Phillip Plattner Online-Redakteur Kärnten Steiermark
1 Minute Lesezeit(217 Wörter)

Die Pustertaler Gäste starteten wie aus der Pistole geschossen und drückten die Heimmannschaft in den ersten Minuten in die eigene Hälfte. Nach knapp sieben Minuten kamen dann auch die Villacher besser ins Spiel, auf beiden Seiten gab es daraufhin Topchancen, es konnte vorerst allerdings keine genutzt werden.

Doppelschlag zum Drittelende

Auch im zweiten Drittel sah lange nichts Zählbares heraus, ehe es innerhalb von wenigen Sekunden gleich zwei Mal „klingelte“. Erst brachte Morley die Gäste in Führung, dann glich aber wenig später Sabolic aus. Kurz vor Ende des zweiten Drittels dann der Villacher Doppelschlag durch Rauchenwald und Hancock.

Spannendes Schlussdrittel

Die Pustertaler kamen dann wieder aggressiv aus der Kabine und konnten in der 43. Minute dank Atwal auf 2:3 verkürzen. In der 47. Minute war dann Wallenta für den VSV zur Stelle und stellte den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Doch nur Sekunden später die postwendende Antwort: 3:4 durch Schofield. Das Spiel war vollkommen offen, die Gäste drückten auf den Ausgleich. In der 51. Minute war es dann so weit: Schofield stellte auf 4:4. Daraufhin ging es in die Verlängerung und schließlich auch ins Penalty-Schießen, wo Sabolic und Rebernig für die Villacher trafen und so den Heimsieg perfekt machten.

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes