Skip to content
/ ©Pixabay.com

Risikowolf in der Nähe von Siedlungsgebiet erschossen

Im Bezirk Hermagor wurde am Wochenende ein Risikowolf erlegt. Auch der siebente Wolfsabschuss seit Inkrafttreten der Kärntner Wolfsverordnung erfolgte in unmittelbarer Nähe zu einem Siedlungsgebiet.

von Redaktion 5 Minuten
1 Minute Lesezeit(93 Wörter)

Vor dem Abschuss war – wie in der Wolfsverordnung vorgesehen – mehrfach versucht worden, den Wolf zu vergrämen.

Innerhalb der Frist

Die Meldung an das Land Kärnten über die erfolgte Entnahme wurde innerhalb der vorgesehenen Frist gemacht. Das erlegte Tier ist vom Wolfsbeauftragten des Landes heute begutachtet worden. Der vorgeschriebene 10km-Radius vom Ort der letzten Vergrämung des Risikowolfs wurde eingehalten. Die Möglichkeit der Entnahme eines Wolfes innerhalb dieses Gebietes hätte noch bis 23. Oktober gegolten und ist mit der erfolgten Entnahme erloschen.

Hinweis: Dieser Beitrag wurde am 09.10.2023 um 13:21 Uhr aktualisiert

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes