Skip to content
/ ©HFW Villach

Brandalarm in Villacher Industriebetrieb

Am Montagvormittag mussten mehrere Feuerwehren zu einem Einsatz ausrücken. Es kam zu einem Brand einer Elektroanlage in einem Industriebetrieb.

von Anja Mandler
1 Minute Lesezeit(188 Wörter)

Kurz gegen halb 10 rückte die Hauptfeuerwache Villach am Montag zu einem Brandmeldealarm in einen Industriebetrieb aus. Noch während der Anfahrt des Tanklöschfahrzeuges wurde vom dortigen Brandschutzbeauftragten über Notruf eine Rauchentwicklung in einem Elektroraum gemeldet, worauf die Alarmstufe erhöht und neben der Hauptfeuerwache Villach zusätzlich die Freiwillige Feuerwehr Perau alarmiert wurde.

Einsatzkräfte bekämpften Brand

Die Mannschaft des ersten Tanklöschfahrzeuges führte gemeinsam mit dem Brandschutzbeauftragten die Erkundung im stark qualmenden Elektroverteilerraum durch, während von der nachrückenden Mannschaft der Löschangriff vorbereitet wurde. „Der Brand wurde schlussendlich mit der Wärmebildkamera in einem Verteilerkasten lokalisiert und konnte durch den Atemschutztrupp gelöscht werden“, berichtet Einsatzleiter OBI Martin Regenfelder, Kommandant Stellvertreter der Hauptfeuerwache Villach. Zeitgleich wurden die Belüftungsmaßnahmen eingeleitet und die giftigen Rauchgase aus dem Raum geblasen.

Brandalarm in Villacher Industriebetrieb
©HFW Villach

Neben den betriebsinternen Elektrikern war auch der Kelag Störungsdienst an der Einsatzstelle, musste aber nach Absprache mit den zuständigen Fachkräften nicht mehr einschreiten. Das TLF Perau war für die Dauer des Einsatzes einsatzbereit an der Einsatzstelle, ebenso eine Streife der Polizei und ein Rettungswagen.

Hinweis: Dieser Beitrag wurde am 09.10.2023 um 15:05 Uhr aktualisiert

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes