Skip to content
/ ©zVg

Tieraktivisten spannen acht-Meter-Plakat auf Villacher Brücke

Der Verein gegen Tierfabriken (VGT) hat heute wieder eine Aktion in Kärnten gestartet. Dabei hat man auf einer Brücke ein acht Meter langes Transparent gespannt, auf welchem man gegen Vollspaltenböden demonstriert.

von Phillip Plattner
Phillip Plattner Online-Redakteur Kärnten Steiermark
1 Minute Lesezeit(153 Wörter)

„Wir stehen hier jetzt dann einige Stunden lang und erreichen viele tausend Autofahrer“, erklärt Michael Mayer von der VGT gegenüber 5 Minuten. Man habe es sich extra auf einer Brücke an einer vielbefahrenen Straße, der Ossiacher Zeile stadteinwärts, „gemütlich gemacht“, um so viele Menschen wie möglich zu erreichen. „Und wir sorgen für Reaktionen, die Leute hupen und manche zeigen uns auch den Vogel“, so Mayer weiter.

„Diese Haltungsform muss aufhören“

Der Protest hat einen guten Grund. Wie auf dem Plakat zu sehen, geht es gegen die Haltung von Rindern auf Vollspaltenböden. „Diese Haltungsform muss aufhören“, fordert Mayer. „Rinder müssen in der Mast verpflichtend Stroh eingestreut bekommen, weil es große physische und psychische Folgen für die Rinder bedeutet. Das wurde jetzt auch nachgewiesen.“ Abschließend kündigt Mayer auch noch „viele weitere Aktionen“ an.

Hinweis: Dieser Beitrag wurde am 12.10.2023 um 10:41 Uhr aktualisiert

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes