Skip to content
/ ┬ęAPA/Universalmuseum Joanneum

Grazer Ausstellung hat Platz f├╝r k├╝nstlerische Albernheiten

"Ernsthaft?!" fragt eine Ausstellung, die sich derzeit mit dem Thema "Albernheiten und Enthusiasmus in der Kunst" besch├Ąftigt. Mit dabei sind viele hochkar├Ątige K├╝nstler mit ihren Werken.

von Redaktion 5 Minuten
2 Minuten Lesezeit(437 W├Ârter)

Angesiedelt in der Neuen Galerie des Universalmuseums Joanneum und der Halle f├╝r Kunst zeigt sie rund 400 Arbeiten von 100 K├╝nstlerinnen und K├╝nstlern und spannt einen Bogen von der fr├╝hen Moderne bis in die Gegenwart. Es geht dabei um Innovationen, Negationen und ├Ąsthetische Dogmen – aber immer auch um ein Lachen, das alles relativiert.

Zwischen Humor und Horror

Die Ausstellung, die in Kooperation mit der Bundeskunsthalle Bonn und den Deichtorhallen Hamburg/Sammlung Falckenberg entstanden ist, bringt „ein gro├čes Volumen an hochkar├Ątigen Leihgaben“, freute sich Peter Peer, der Leiter der neuen Galerie, beim Presserundgang am Donnerstag. „Hier ist etwas Besonderes f├╝r Graz gelungen“, meinte Sandro Droschl, Chef der Halle f├╝r Kunst. Das Lachen ist in der Schau allgegenw├Ąrtig und zeigt, wie dadurch pomp├Âse Gesten und Bilder von Helden entkr├Ąftet werden. „Ernsthaft?!“ kokettiert auch ein wenig mit dem Humor der Katastrophe, dem schlechten Geschmack, den B-Movies, Science-Fiction oder Horror. Gezeigt werden Werke der Fotografie, Malerei, Grafik, Skulpturen, Installationen, aber auch Filmausschnitte und Videos.

Hochkar├Ątige K├╝nstler mit dabei

Die Liste der vertretenen K├╝nstlerinnen und K├╝nstler ist hochkar├Ątig: Unter anderem sind Arbeiten von Marcel Duchamp, Rene Magritte, Giorgio de Chirico, Martin Kippenberger, Maria Lassnig, Henrike Naumann oder Ming Wong zu sehen. Beide Ausstellungsorte zeigen spektakul├Ąre Positionen: So findet sich in der Neuen Galerie ein Spiegelkabinett von Gabriel Lester, das eigens f├╝r das Ausstellungsprojekt entstanden ist, w├Ąhrend im Hauptraum der Halle f├╝r Kunst eine Installation von Jim Shaw zu sehen ist.

Albernheiten und Enthusiasmus in der Kunst

„Welcome to the Shitshow“ weist ein Werk von Jeremy Deller den Weg in die Ausstellung, die in unterschiedliche Kapitel gegliedert ist. Es beginnt in „Coney Island“, benannt nach dem New Yorker Vergn├╝gungspark. Der B├╝hnenbildner Adrien Rovero schuf hier einen bonbonfarbenen Raum, der ein Kunstwerk f├╝r sich ist. Dann begegnet man in „Urspr├╝nge, Dada“ einem respektlosen Humor, der sich auf Werke von Pieter Bruegel dem ├älteren ├╝ber Alfred Jarry bis hin zu Elsa von Freytag-Lohringhoven bezieht. Im „Modernen Museum“ sind unter anderem Arbeiten des Surrealismus zu sehen, Rene Magritte und Giorgio de Chirico verspotten die ernsthaft-starre Pr├Ąsentation der Arbeiten. Gezeigt wird auch die jahrelange Auseinandersetzung Jeffrey Vallance‘ mit „Blinky, the friendly Hen“, die schon mehr als ein Augenzwinkern beinhaltet. Die Ausstellung bietet ├╝ber das Thema hinaus einen ├ťberblick ├╝ber bedeutende Positionen der internationalen Kunstgeschichte und zeitgen├Âssischer Kunst.

„Ernsthaft?! Albernheiten und Enthusiasmus in der Kunst“ in der Neuen Galerie des Universalmuseums Joanneum und der Halle f├╝r Kunst, ab Freitag und bis 25. Februar 2024 (APA/12.10.2023)

Hinweis: Dieser Beitrag wurde am 13.10.2023 um 11:49 Uhr aktualisiert

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank f├╝r deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank f├╝r deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank f├╝r deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes