Skip to content
/ ©Ulrich Aydt / Red Bull Content Pool

Kärntnerin Sinaya für Breakdance-„Weltfinale“ qualifiziert

Am 21. Oktober findet in Paris das Breakdance-Weltfinale der besten Breakdancer statt. Mit Sinaya darf sich auch eine Kärntnerin Chancen ausrechnen, das große Finale zu erreichen.

von Phillip Plattner
2 Minuten Lesezeit(373 Wörter)

Wer wird Nachfolger von B-Girl India (Niederlande) und B-Boy Victor (USA), die sich beim Weltfinale 2022 in New York den begehrten Titel-Gürtel sicherten? Um in den illustren Kreis der jeweils besten 16 B-Girls (Breakdancerinnen) und B-Boys zu kommen, müssen sich Sinaya aus Kärnten und B-Boy Hynamite aus Wien beim sogenannten „Last Chance Cypher“ am 19. Oktober 2023 ihr Ticket für das große Weltfinale ertanzen. Dort kämpfen die Champions von über 60 Qualifikationsbewerben aus 30 Ländern auf der ganzen Welt um ihre Tickets für das „Red Bull BC One World Final 2023“.

Per Livestream weltweit übertragen

Dabei handelt es sich um den größten und prestigeträchtigsten Breaking-Einzelwettbewerb der Welt. Zudem gilt der Sieg im „Red Bull BC One“ in der Szene als der wichtigste Titel, den man gewinnen kann. Die besten Breaker aus der ganzen Welt werden gegeneinander antreten. Im großen Finale, das per Livestream weltweit übertragen wird, kämpfen die besten 16 B-Girls und B-Boys um den Titel – mit Sinaya hat eben auch eine Kärntnerin die große Chance, sich für das Weltfinale am Samstag, den 21. Oktober, zu qualifizieren. Im legendären Stade Rolland Garros, wo sonst Tennisgrößen aufspielen, schlagen an diesem Tag die besten Breaker der Welt mit ihren Moves auf.

„Emotionen liegen sicher noch in der Luft“

„Ich finde das cool, weil die Tennisspieler dort dieselben Emotionen durchleben wie wir auf der Bühne: Angst, Selbstzweifel und ganz viel Freude. Das liegt sicher noch in der Luft“, sagt das Kärntner B-Girl Sinaya von der Funky Monkez Crew, die beim Red Bull BC One World Final mit ihren Top Rocks und Footworks überzeugen und sich für das große Finale qualifizieren will. Das will auch B-Boy Hynamite von der UFA-Crew erreichen: „Vor dem Red Bull BC One Cypher Austria hab ich mich gedanklich so oft auf diese Bühne versetzt, dass es mir beim Event eine enorme Sicherheit gegeben hat. So will ich es in Paris auch anlegen und zeigen, was in mir steckt“, betont der 21-jährige Wiener, der noch mitten in den Vorbereitungen für das Breaking-Highlight in der Olympiastadt steckt. Für beide ist es überhaupt das erste Antreten bei diesem prestigeträchtigen Wettbewerb.

Wer ist Sinaya?

  • Name: Sina Müller
  • lebt in Seeboden, ist am Weissensee aufgewachsen
  • Alter: 34 Jahre
  • Kam vor elf Jahren durch ihren Verlobten zum Breaken

Wer ist Hynamite?

  • Name: Alexander Muus
  • lebt in Wien
  • Alter: 21 Jahre
  • Studiert Japanologie, sein Vater ist Dirigent, seine Mutter Opernsängerin
Hinweis: Dieser Beitrag wurde am 14.10.2023 um 19:29 Uhr aktualisiert

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes