Skip to content
/ ©StadtKommunikation / Pessentheiner
Foto in Beitrag von 5min.at: Kanu-Legende umringt von zwei weiteren Personen mit einer Ehrung.
Im Bild: Helmar Steindl (Mitte) freute sich über die Dank und Anerkennungsurkunde, die ihm Bürgermeister Christian Scheider und Sportstadtrat Franz Petritz überreichten.

Klagenfurter Kanu-Legende wurde geehrt

Helmar Steindl vom Kajakverein Klagenfurt erhielt am Sonntag von Bürgermeister Christian Scheider und Sportstadtrat Franz Petritz die Dank und Anerkennungsurkunde verliehen.

von Phillip Plattner
Phillip Plattner Online-Redakteur Kärnten Steiermark
2 Minuten Lesezeit(310 Wörter)

Am Sonntag fand der Alpe-Adria-Kanu-Slalom mit Teilnehmern aus fünf Nationen bei der Gurkerbrücke in Niederdorf statt. Im Mittelpunkt standen dabei nicht nur die aktiven Sportler, sondern auch eine Legende des heimischen Kanusports, Helmar Steindl, dessen Name unweigerlich mit dem Kanu-Sport und dem Kajakverein Klagenfurt verbunden ist, erhielt für seine jahrzehntelangen Verdienste die Dank und Anerkennungsurkunde der Landeshauptstadt verliehen.

Gründer der Wildwasser-Trainings-Strecke

„Helmar Steindl ist sozusagen der Vater des Kärntner und österreichischen Kanu-Erfolgs. Er gilt zu Recht als ein echter Talentschmied, dafür sprechen die unzähligen Erfolge der Athleten, die er in seiner Laufbahn höchst professionell und mit vorbildlichem Einsatz betreut hat. Er war auch einer der Gründer der Wildwasser-Trainings- und Wettkampfstrecke, von der zahlreiche Sportler profitiert haben und auch noch in Zukunft werden“, hob Bürgermeister Christian Scheider hervor.

„Hoffe, dass er der Sportfamilie noch lange erhalten bleibt“

Mario Leitner, Felix Oschmautz oder Nadine Weratschnig sind nur einige der bekannten Namen, die durch Steindls Schule gingen und schon zahlreiche Erfolge im Wildwasser-Kanu-Sport feierten. „Es freut mich sehr, dass Steindl als jahrzehntelanger Förderer und Unterstützer des Kärntner Kanu-Verbandes mit der heutigen Verleihung eine verdiente und würdige Auszeichnung erhält! Ich hoffe, dass er unserer Sportfamilie noch lange erhalten bleibt“, betonte Sportreferent Stadtrat Franz Petritz.

Sportlicher „Geburtshelfer“

Steindl, 1945 geboren, war erfolgreicher Kanute (Olympia-Teilnehmer 1972 in München) und auch alpiner Skifahrer. Schon bald erkannte er die Liebe zum Trainerberuf, machte die Skilehrer-Ausbildung, war Trainer des iranischen Alpin- Teams und auch im ÖSV tätig, betreute jahrelang erfolgreiche Kanuten und hat Kanu in den Medien salonfähig gemacht. Steindl war Sportdirektor des Österreichischen Kanuverbandes und Top-Trainer 2014 und für die Weltcup- Mannschaft zuständig. In seinen Funktionen beim Kajakverein Klagenfurt und beim OKV hat er als sportlicher „Geburtshelfer“ viele Sportler betreut und maßgeblich zu deren Erfolgen beigetragen.

Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes