Skip to content
/ ©Petrj Ganaj/pexels
Symbolfoto
Symbolfoto auf 5min.at zeigt eine Stinkwanze auf einen Blatt.

Stinkwanzen im Herbst: Darum solltest du sie nicht töten

Der Herbst ist die Zeit, in der Stinkwanzen gerne nach einem Winterquartier suchen und manchmal in unsere Wohnungen gelangen. Obwohl sie vielleicht etwas unheimlich aussehen, sollte man diese kleinen Gäste nicht töten.

von Julia Waldhauser
Teamfoto von 5min.at: Julia Waldhauser ist für die Online-Redaktion Graz tätig.
1 Minute Lesezeit(198 Wörter)

Stinkwanzen sind ungefährlich und haben lediglich den natürlichen Drang, sich für den Winter vorzubereiten. Sie suchen nach einem warmen Ort, um die kalten Monate zu überstehen, und unsere Häuser bieten ihnen genau das. Daher kann es vorkommen, dass sie sich in unseren Wohnungen verirren.

Tiere schonend entfernen und in die Natur zurückbringen

Doch bevor du zur Attacke übergehst, solltest du wissen, dass es gute Gründe gibt, sie am Leben zu lassen. Wenn Stinkwanzen sich in einer bedrohlichen Situation befindet oder zu stark eingeengt wird, kann es zu einer Freisetzung unangenehmer Gerüche kommen. Es ist jedoch wichtig zu betonen, dass diese Tiere deswegen nicht getötet werden sollten. Stattdessen ist es ratsam, auf schonende Methoden zurückzugreifen, um die Tiere sicher zu entfernen und wieder in die Natur zu entlassen.

Woher kommt eigentlich der Name?

Die Stinkwanze verdankt ihren Namen ihrem Verteidigungsmechanismus. Wenn sie sich bedroht fühlt, gibt sie ein übel riechendes Sekret ab. Dieser Gestank kann sich besonders hartnäckig in Textilien halten, insbesondere in der Nähe von frischer Wäsche. Deshalb ist es ratsam, vorsichtig mit Stinkwanzen umzugehen.

Das kannst du gegen Stinkwanzen tun:

  • Anstatt die Stinkwanzen zu töten, gibt es eine einfachere und tierfreundliche Lösung. Du kannst sie behutsam unter ein Glas fangen und nach draußen bringen. Auf diese Weise vermeidest du den unangenehmen Geruch und tust den Tieren keinen Schaden.
  • Um Stinkwanzen von vornherein daran zu hindern, in deine Wohnung einzudringen, gibt es einige Hausmittel, die du ausprobieren kannst. Du kannst beispielsweise Tür- und Fensterrahmen mit einer Mischung aus Wasser, Essig und Spülmittel besprühen. Diese Lösung ist tierschutzfreundlich und signalisiert den Wanzen, dass sie sich an einem unangenehmen Ort befinden.
  • Fliegennetze sind eine weitere effektive Möglichkeit, um Insekten fernzuhalten, einschließlich Stinkwanzen. Es ist auch wichtig zu beachten, dass Licht, Wärme und reifes Obst in der Küche Stinkwanzen anziehen können. Indem du diese Faktoren minimierst, kannst du verhindern, dass sie überhaupt in deine Wohnung gelangen.
Hinweis: Dieser Beitrag wurde am 16.10.2023 um 19:56 Uhr aktualisiert

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes