Skip to content
/ ©Montage: pexels/5 Minuten

Unbekannte versuchten Israel-Fahne vor Rathaus anzuzünden

Eine bislang unbekannte Täterschaft beschädigte am Montag, den 16. Oktober 2023 zwischen 19 und 19.10 Uhr eine israelische Fahne, welche aus Solidarität vor dem Rathaus Klagenfurt in Klagenfurt am Wörthersee hängt.

von Elisa Auer
1 Minute Lesezeit(174 Wörter)

Es wurde versucht, die Fahne anzuzünden und runterzureißen. An dem besagten Objekt entstand ein Brandloch in einer Größe von circa acht Zentimeter. Auch wurde ein Karabiner, mit welchem die Fahne am Fahnenmast befestigt wurde, abgebrochen. Durch die Anzeigerin konnten keine zweckdienlichen Hinweise hinsichtlich Täterschaft und genauer Tatzeit genannt werden. Eine Schadensumme ist bis dato ebenfalls nicht bekannt. Die Fahne wurde in weiterer Folge durch einen Mitarbeiter des Magistrats Klagenfurt abgehängt.

„Antisemitismus hat keinen Platz“

Der Landesobmann der JVP-Kärnten Gemeinderat Julian Geier äußert sich zu dem Vorfall. „Antisemitismus hat in unserer Gesellschaft keinen Platz. Eine Fahne, als Symbol, anzuzünden hilft uns bei den aktuellen Krisen nicht weiter. Es zeigt nur, dass wir uns für ein gemeinsames und vereintes Europa einsetzen müssen und uns nicht spalten lassen dürfen. Israel ist ein wichtiger Partner für Österreich und die EU. Jene Personen, die dem entgegenwirken, müssen das Gesetz in aller Härte zu spüren bekommen“, betont er. 

Hinweis: Dieser Beitrag wurde am 17.10.2023 um 12:51 Uhr aktualisiert

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes