Skip to content
/ ©Verein RespekTiere

Nachdem Kälber fast verhungerten: Nun reagierten auch Behörden

Gestern berichteten wir bereits von einem Kärntner Bio-Bauernhof, auf welchem es zu schrecklichen Szenen gekommen sein soll. Die Behörde wird nun genauer hinschauen und die Kontrollen intensivieren, heißt es.

von Phillip Plattner
1 Minute Lesezeit(128 Wörter)

Schreckliche Szenen dürften sich auf einem Kärntner Bio-Bauernhof abgespielt haben. Kälber seien mitunter am Verhungern gewesen, wie der Verein „RespekTiere“ aufgedeckt hat. Von mehreren Seiten hätten sie diesbezüglich Meldungen erhalten, das Amt soll bereits mehrfach an diesem Bio-Bauernhof gewesen sein. Auch von toten Tieren war die Rede. Die Verhältnisse sollen grauenhaft gewesen sein – wir haben berichtet. Nun melden sich auch die Behörden zu den Vorfällen.

Betreuung soll verbessert werden

Wie Medien berichten, hätten die Behörden „sofort reagiert“ und sich die Situation vor Ort angeschaut. Neben einem Verwaltungsstrafverfahren sollen nun auch die Kontrollen intensiviert werden, heißt es dort weiter. Weiters soll nun die Betreuung ebenfalls verbessert werden.

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes