Skip to content
/ ©BMI/Gerd PACHAUER
Symbolfoto
Symbolfoto zu einem Beitrag von 5min.at: Ein Mann wird festgenommen

Nach 10 Jahren: Slowakeis „Most Wanted“ in der Steiermark festgenommen

Nach jahrelanger Flucht gelang es den Behörden, den gesuchten Kriminellen Anton H. in der Steiermark festzunehmen. Er war für gewaltsame Verbrechen bekannt und entzog sich 2012 einer 12-jährigen Haftstrafe.

von Julia Waldhauser
Teamfoto von 5min.at: Julia Waldhauser ist für die Online-Redaktion Graz tätig.
1 Minute Lesezeit(193 Wörter)

Es war ein Triumph für die slowakische Polizei, als sie vor fünf Tagen ein siegreiches Facebook-Posting veröffentlichten, das die Festnahme eines der meistgesuchten Verbrecher des Landes, Anton H., verkündete. Nach einer mehr als zehnjährigen Jagd gelang es den Ermittlern der Abteilung für zielgerichtete Suche des Polizeikorps Lovci lebiek (staatliche Polizei der Slowakei) in enger Zusammenarbeit mit österreichischen Kollegen in Graz, festzunehmen.

Internationale Fahndung

Der Fall Anton H. war geprägt von einer verschlagenen Flucht, bei der er mehrere Identitäten und gefälschte Papiere nutzte, um sich in ganz Europa zu verstecken. Dies erschwerte die Ermittlungen erheblich, während die slowakische Polizei und ihre Partner in Österreich unermüdlich an der Verfolgung des Flüchtigen arbeiteten.

Flüchtiger Krimineller entkommt trotz Verurteilung der Justiz

Der Gesuchte, ein bekanntes Mitglied einer Verbrechergruppe, war in der Vergangenheit für gewaltsame Verbrechen in der Region Nitra bekannt. Im Jahr 2012 verurteilte ihn das Bezirksgericht in Nitra wegen schwerer Erpressung und Entführung zu einer 12-jährigen Haftstrafe. Trotz des Urteils gelang es H., der Vollstreckung zu entgehen und ins Ausland zu fliehen.

Hinweis: Dieser Beitrag wurde am 18.10.2023 um 07:21 Uhr aktualisiert

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes