Skip to content
/ ©APA/dpa
Eines der stärksten Föhnereignisse der vergangenen Jahre

Stürmisch! Windspitzen bis 170 km/h in Tirol gemessen

Der angekündigte stürmische Südföhn hat am Freitag am Tiroler Patscherkofel für Windspitzen bis 170 km/h gesorgt, für Teile Tirols hat Geosphere Austria (früher ZAMG) auch die dritthöchste Warnstufe "Orange" ausgegeben.

von Anja Mandler
1 Minute Lesezeit(201 Wörter)

138 km/h wurden in den Hohen Tauern bei der Rudolfshütte in Salzburg gemessen, 132 km/h Sonnwendstein beim Semmering in Niederösterreich. Geosphere berichtete am Freitag, dass es auf vielen Bergen orkanartige Böen über 120 km/h, teils auch deutlich über 150 km/h gab. In den Tälern sind verbreitet 60 bis 80 km/h zu erwarten, stellenweise auch bei 100 km/h und darüber. Speziell in den klassischen Föhnschneisen sind über 100 km/h möglich, zum Beispiel vom Wipptal in Tirol bis zu den Tälern der östlichen Tauern, wie dem Gasteinertal in Salzburg. Über 100 km/h gab es in den Tallagen mit 101 km/h Kolm Saigurn am Fuße des Sonnblicks in Salzburg.

„Eines der stärksten Föhnereignisse der vergangenen Jahre“

Der Föhn wird am Freitag im Laufe des Vormittags stärker, erreicht am Nachmittag seinen Höhepunkt und wird am Abend dann allmählich schwächer. Laut Geosphere handelt es sich um eines der stärksten Föhnereignisse der vergangenen Jahre. Bei derartigen Windgeschwindigkeiten können Äste abbrechen und Bäume umstürzen, wodurch auch Probleme auf Straßen und Bahnverbindungen sowie in der Stromversorgung möglich. (APA/20.10.2023)

Hinweis: Dieser Beitrag wurde am 20.10.2023 um 14:45 Uhr aktualisiert

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes