Skip to content
/ ©Marcelo Ikeda Tchelão / Pixabay

KV-Abschluss: In dieser Branche werden die Löhne jetzt erhöht

Für die Beschäftigten der Brauindustrie wurde bereits in der zweiten Verhandlungsrunde, die am Dienstag stattfand, ein Abschluss erreicht. Die KV-Löhne und -Gehälter steigen um 8,1 Prozent plus 36 Euro.

von Anja Mandler
Anja Mandler Online-Redakteurin Leitung Steiermark
1 Minute Lesezeit(110 Wörter)

Für die niedrigsten Einkommen bedeutet dies einen Anstieg von bis zu 9,81 Prozent, also um 0,61 Prozent über der den Verhandlungen zugrundeliegenden Inflation von 9,2 Prozent, wie der Österreichische Gewerkschaftsbund (ÖGB) in einer aktuellen Aussendung mitteilt. „Es ist uns gelungen, einen nachhaltigen Abschluss zu erzielen, der für die Beschäftigten einen Teuerungsausgleich bringt. Darüber hinaus werden niedrige Einkommen überdurchschnittlich erhöht“, halten die Verhandler der Arbeitnehmerseite, Bianca Reiter (PRO-GE) und Bernhard Hirnschrodt (Gewerkschaft GPA), fest. Die sozialpartnerschaftliche Zusammenarbeit habe gut funktioniert und das Gesprächsklima bei den Verhandlungen sei von gegenseitiger Wertschätzung getragen gewesen, betonen die beiden Gewerkschafter.

Der Abschluss im Detail:

  • KV-Löhne und -Gehälter steigen um 8,1 Prozent plus 36 Euro
  • Die durchschnittliche Erhöhung der Löhne und Gehälter liegt somit bei 9,2 Prozent
  • Differenzbetrag: plus 9,2 Prozent
  • Lehrlingseinkommen: plus 9,2 Prozent
  • Erhöhung der Zulagen und Zuschläge um 9 Prozent
  • Erhöhung des Haustrunkes um 6 Prozent
  • Geltungstermin: 1. Oktober 2023
  • Laufzeit: 12 Monate
Hinweis: Dieser Beitrag wurde am 20.10.2023 um 14:20 Uhr aktualisiert

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes