Skip to content
/ ©5 Minuten

Aufräumarbeiten nach Sturm in Kärnten im Endspurt

Ein heftiger Föhnsturm führte in der Nacht auf Samstag in Kärnten zu Problemen im Straßenverkehr und bei der Stromversorgung. Die "Aufräumarbeiten" befinden sich jetzt im Endspurt.

von Anja Mandler
Anja Mandler Online-Redakteurin Leitung Steiermark
1 Minute Lesezeit(146 Wörter)

Zehn Häuser seien „da und dort“ noch ohne Strom, sagte ein Sprecher des Energieversorgers Kelag am Sonntag auf APA-Nachfrage. Auf den Straßen wurden laut Polizei nahezu alle Hindernisse weggeräumt, lediglich auf der Nockalmstraße und der Plöckenpass Straße bestünden aufrechte Sperren. „Wir sind auf den letzten Metern“, sagte der Kelag-Sprecher. Er rechne damit, dass die volle Versorgung noch heute wieder instand gesetzt wird. Es werde an der Beseitigung umgestürzter Bäume und der Reparatur der gebrochenen Leitungen gearbeitet.

Windspitzen bis zu 140 km/h

Der Sturm, der auf den Bergen Windspitzen von bis zu 140 km/h erreichte, verlegte zahlreiche Verkehrswege. Bis auf die Nockalmstraße und die Plöckenpass Straße, bei der zusätzlich eine zeitweise Sperre wegen einer Baustelle besteht, konnten alle Straßen wieder freigegeben werden. (APA/RED 22.10.2023)

Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes