Skip to content
/ ©StadtKommunikation/Bauer
Ein Bild auf 5min.at zeigt Bürger und Vertreter der Klagenfurter Politik beim ersten Stadtteilgespräch in Fischl.
Stadtteilgespräch in Fischl.

Großes Interesse am ersten Stadtteilgespräch

Hellere Straßenbeleuchtungen, mehr Geschwindigkeitsmessungen, eine bessere Busanbindung, eine Poststelle und vieles mehr, waren die Wünsche an die Stadtpolitik beim ersten Stadtteilgespräch in Fischl.

von Tanja Janschitz
Tanja Janschitz Onlineredaktion 5min.at
1 Minute Lesezeit(173 Wörter)

Das erste Stadtteilgespräch fand am Dienstagabend im Klagenfurter Stadtteil Fischl auf Einladung von Bürgermeister Christian Scheider (TK) statt – wir haben berichtet. Es war dies die Auftaktveranstaltung zu einer Reihe von Stadtteilgesprächen, die künftig monatlich, jeweils in einem anderen Stadtteil, stattfinden werden. „Für uns als Stadtpolitiker ist es wichtig, die Sorgen und Anliegen der Bürger zu kennen. Einige Dinge können dann auch rasch gelöst werden, andere Dinge brauchen wiederum Zeit oder sind auch vielleicht nicht durchführbar. Dann ist es mir aber wichtig zu erklären, warum es nicht geht“, so Scheider.

Fachexperten mit dabei

Damit möglichst ausführlich und genau geantwortet werden konnte, standen neben Scheider auch Stadträtin Sandra Wassermann (FPÖ) und eine Vielzahl an Fachexperten der Bereiche Soziales, Entsorgung, Straßenbau, Berufsfeuerwehr, Bürgerservice sowie auch von der Polizei den Bürgern für Auskünfte zur Verfügung. Das nächste Stadtteilgespräch ist für Ende November im Gemeindezentrum St. Ruprecht geplant.

Artikel zum Thema:

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes