Skip to content
/ ©5 Minuten

Klagenfurt: Weitere 6 Mio. Euro für Ausbau des städtischen Busverkehrs

Mobilitätsreferentin Wassermann freut sich über das klare Bekenntnis des Landes Kärnten zur Unterstützung des städtischen Busverkehrs in Klagenfurt. Die Stadt erhält sechs Millionen Euro Förderung pro Jahr.

von Anja Mandler
2 Minuten Lesezeit(322 Wörter)

In einem ersten Teilerfolg für die Stadt Klagenfurt hat Mobilitätslandesrat Sebastian Schuschnig seitens des Landes zugesagt, jährlich weitere sechs Millionen Euro für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) bereitzustellen. Die entsprechenden Verträge werden derzeit ausgearbeitet. Diese erhebliche finanzielle Unterstützung wird es ermöglichen, den 10- Minuten-Takt im Busverkehr aufrechtzuerhalten und die Verbindung zwischen dem Bahnhof und den Wohngebieten in Klagenfurt zu verbessern, insbesondere im Hinblick auf die Koralmbahn. Verkehrsreferentin Sandra Wassermann, die sich bei den Verhandlungen für die Stadt stark gemacht hat, drückt ihre Dankbarkeit für die konsensuale Zusammenarbeit zwischen Stadt und Land im Bereich der Mobilität aus: „Die 6 Millionen Euro Landesförderung für den Ausbau des 10-Minuten-Taktes bringen die Stadt Klagenfurt einen großen Schritt näher an das Ziel der ́Stadt der 15-Minuten ́. Auch hat die Stadt im Bereich der Mobilität für die nächsten Jahre eine bessere Planungssicherheit“.

Unterstützung des Bundes erforderlich

Diese finanzielle Zusage sei jedoch nicht ohne Bedingungen. Das Land Kärnten fordert, dass die Bemühungen zur Dekarbonisierung des öffentlichen Verkehrs in Klagenfurt fortgesetzt werden. Um jedoch die städtische Dieselbusflotte vollständig auf umweltfreundliche Elektrobusse umzustellen, ist eine zusätzliche Unterstützung seitens des Bundes erforderlich. Eine Co-Finanzierung durch Bund und Land setzt eine Mitfinanzierung durch die Stadt voraus. Mit dieser wegweisenden Entscheidung zur Dekarbonisierung kommt Klagenfurt dem Ziel der Klimaneutralität einen großen Schritt näher.

Klagenfurt trägt EU-Mission Label

Klagenfurt unterstreicht damit erneut, dass die Stadt die Auszeichnung mit dem EU-Mission Label als eine von nur zehn klimaneutralen und smarten Städten Europas mehr als verdient. Die Stadt Klagenfurt und das Land Kärnten setzen gemeinsam auf eine nachhaltige, umweltfreundliche und zukunftsorientierte Mobilität, die nicht nur die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger steigert, sondern auch den Anforderungen an eine moderne, klimaneutrale Stadt gerecht wird.

Hinweis: Dieser Beitrag wurde am 27.10.2023 um 14:54 Uhr aktualisiert

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes