Skip to content
/ ©Foto Fischer/Martin Stelzl
Foto auf 5min. atz zeigt den Präsidenten des Roten Kreuzes Werner Weinhofer.
Rotkreuz Steiermark Präsident Werner Weinhofer bei der Pressekonferenz.

45 Mio. Euro: Neue Landeszentrale des Roten Kreuzes kommt im Herbst 2025

In Graz entsteht eine wegweisende Landeszentrale des Roten Kreuzes. Das Projekt vereint operatives und administratives Zentrum, Bildungseinrichtungen und Sozialdienste.

von Julia Waldhauser
Teamfoto von 5min.at: Julia Waldhauser ist für die Online-Redaktion Graz tätig.
2 Minuten Lesezeit(270 Wörter)

Die neue Landeszentrale des Roten Kreuzes in der Steiermark wird im Herbst 2025 in Graz-Puntigam errichtet und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Auf einer Fläche von mehr als 17.000 Quadratmetern werden die Leitungen sämtlicher operativer Einheiten sowie alle administrativen Bereiche erstmals an einem Standort zusammengeführt. Dieses historische Bauprojekt wird den Weg für Synergieeffekte ebnen und die Versorgungs- und Dienstleistungsqualität maßgeblich steigern.

Neue Landeszentrale des Roten Kreuzes schafft über 450 Arbeitsplätze

Die Landeszentrale wird die modernisierte Rettungsleitstelle mit dem Einsatzzentrum, das Bildungszentrum sowie die Landespflegedienstleitung beherbergen, um eine effiziente Aus-, Fort- und Weiterbildung der Mitarbeiter sowie eine verbesserte Servicequalität für die Bevölkerung zu gewährleisten. Insgesamt werden mehr als 450 Mitarbeiter an diesem neuen Standort tätig sein.

Vorbildliche Nachhaltigkeit

Das Projekt zeichnet sich nicht nur durch seine fortschrittliche Funktion aus, sondern legt auch einen starken Fokus auf Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Mit Maßnahmen wie der Begrünung von mehr als 8.000 Quadratmetern, der Nutzung von Regenwasser und erneuerbarer Energie sowie der Schaffung von Fahrradabstellplätzen und E-Ladestationen demonstriert das Bauvorhaben ein vorbildliches Umweltbewusstsein.

Kompetenzzentrum für humanitäre Dienste

Die Planung und Umsetzung des Projekts wurden von einem eigenen Rotkreuz-Projektteam in enger Zusammenarbeit mit externen Experten durchgeführt. Dank der bedeutenden Unterstützung der Landesregierung, der Stadt Graz und des Roten Kreuzes selbst konnte das Projekt im Umfang von 45 Millionen Euro realisiert werden. Die neue Landeszentrale wird ein neues Kompetenzzentrum für eine breite Palette von humanitären Diensten und Angelegenheiten schaffen und somit einen maßgeblichen Beitrag zur Versorgung der steirischen Bevölkerung leisten.

Foto auf 5min.at zeigt ein Rendering der neuen Landeszentrale.
©ARGE h2.projektCC |
Rendering der neuen Landeszentrale
Foto auf 5min. zeit zeigt Stadtrat Manfred Eber, Stadtrat Robert Krotzer, Präsident des Roten Kreuzes Werner Weinhofer, Landeshauptmann Christopher Drexler, Bürgermeisterin-Stellvertreterin Judith Schwentner, Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang, Landesrat Karlheinz Kornhäusl.
©Foto Fischer/Martin Stelzl |
Auf dem Bild von links nach rechts: Stadtrat Manfred Eber, Stadtrat Robert Krotzer, Präsident des Roten Kreuzes Werner Weinhofer, Landeshauptmann Christopher Drexler, Bürgermeisterin-Stellvertreterin Judith Schwentner, Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang, Landesrat Karlheinz Kornhäusl.
Hinweis: Dieser Beitrag wurde am 27.10.2023 um 14:54 Uhr aktualisiert

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes