Skip to content
/ ©privat

Wirbel um Aichelberghof: Wann starten endlich die Bauarbeiten?

Es war einst ein Vorzeigebetrieb, der Aichelberghof in Annenheim, jetzt klafft dort, wo er einmal stand seit Jahren ein Loch. 

von Manfred Wrussnig
1 Minute Lesezeit(233 Wörter)

Mit Pomp und Gloria stellten die ÖBB und Treffens Bürgermeister Klaus Glanznig 2020 ein Leuchtturmprojekt vor: Den „Kaiserhof“ samt Yachthafen und vieles mehr. Aber den Kaiserhofinsvestor, Christian Hofer aus Wien bleibt wie den alten Kaiser nichts erspart. Erst Ärger mit Anrainern, dann Corona, dann explodierende Preise, nun Gerüchte er sei ausgestiegen und hätte alles verkauft.

Projekt wird neu ausgeschrieben

Fix ist, der Aichelberghof ist Geschichte und wurde 2021 abgetragen, seither unheimliche Stille und es rauscht ab und zu nur mehr im Blätterwald. Jedes Jahr wurde von der Gemeinde ein  neuer Baubeginn vermeldet zuletzt Herbst 2023 und nun Herbst 2024. Glanznig klärt auf: „Die Gerüchte, dass der Investor weg ist, sind falsch, aber wegen der gestiegenen Baukosten muss das Projekt nun neu ausgeschrieben werden“. Das dauert, im November will man im Rahmen einer Pressekonferenz, Neuigkeiten verkünden.

Baustart in einem Jahr geplant

Bahn und Gemeinde setzen jedenfalls weiter auf das Projekt. Der alte Bahnhof aus der Monarchie wurde abgetragen und soll im Seepark wieder aufgestellt werden. Für Adaptionen gibt die Gemeinde 1,5 Millionen aus. Glanznig: „Wir rechnen fest damit, dass in einem Jahr damit begonnen wird“. Projektentwickler Hermann Dorn in Annenheim, den wir auch dazu befragen wollten, zog es vor zu den vielen Gerüchten und offenen Fragen lieber nichts zu sagen. Eine Anfrage blieb unbeantwortet.

Hinweis: Dieser Beitrag wurde am 27.10.2023 um 14:54 Uhr aktualisiert

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes