Skip to content
/ ©Freiwillige Feuerwehr St. Ruprecht an der Raab
Symbolfoto
Ein Bild auf 5min.at zeigt ein Feuerwehr- und einen Notarztwagen mit Blaulicht bei Nacht.

Feuerwehrmann stürzte bei Einsatzübung 150 Meter ab

Beim Einweisen von Einsatzkräften stürzte ein 46-jähriger Feuerwehrmann am Mittwochabend 150 Meter über einen Abhang steirischen Bezirk Murtal. Der Mann wurde schwer verletzt.

von Tanja Janschitz
Tanja Janschitz Onlineredaktion 5min.at
1 Minute Lesezeit(180 Wörter)

Bei Dunkelheit startete die gemeinsame Übung mehrerer Feuerwehren aus dem Bezirk Murtal am Mittwoch in einem Waldgebiet. 37 Feuerwehrleute sowie Kräfte der Bergrettung Mautern waren daran beteiligt. „Als der 46-Jährige dann einige der Einsatzkräfte auf ihre Position im Wald eingewiesen hatte, dürfte er am Rückweg zum Mannschaftstreffpunkt aus bislang ungeklärter Ursache den Halt im Gelände verloren haben“, heißt es seitens der Polizei. Er stürzte samt Einsatzuniform und Helm rund 150 Meter über einen Abhang in die Tiefe.

Schnelle Hilfe

Anwesende Kameraden sowie teils nachalarmierte Einsatzkräfte der Bergrettung Mautern und Pöls leisteten sofort Erste Hilfe. Sie retteten den Murtaler aus dem Gelände und brachten ihn nach der medizinischen Erstversorgung durch eine Notärztin zu einem Rettungswagen. Eine Besatzung des Roten Kreuzes brachte den Schwerverletzten in der Folge zum Landeplatz des Rettungshubschrauber C14. Dieser flog den 46-Jährigen mit dem Verdacht eines Schädel-Hirn-Traumas ins AKH Linz. „Hinweise auf ein Fremdverschulden konnten nicht erhoben werden“, betonen die Polizisten. Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache laufen.

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes