Skip to content
/ ©EC-KAC/Kuess
Ein Bild auf 5min.at zeigt zwei Eishockeyspieler des EC KAC und der Graz99ers bei einem Match.
Am heutigen Freitag trifft der EC KAC auf die Graz99ers.

Rotjacken wollen Siegesserie gegen Graz fortsetzen

Der EC-KAC will seine Erfolgsserie am heutigen Freitag verlängern. Die Rotjacken begrüßen die Graz99ers in der Heidi Horten-Arena. Spielbeginn ist um 19.15 Uhr.

von Tanja Janschitz
Tanja Janschitz Onlineredaktion 5min.at
2 Minuten Lesezeit(292 Wörter)

Der EC-KAC konnte zuletzt drei Siege am Stück einfahren und sich in fünf seiner letzten sechs absolvierten Begegnungen durchsetzen. Am Mittwoch gewannen die Rotjacken nach recht dominant gestalteten ersten 40 Minuten auswärts bei den Vienna Capitals mit 5:2. Damit konnte Klagenfurt auch seine zuvor überschaubare Auswärtsbilanz weiter verbessern. „Partien in Wien sind nie einfach, gerade in der aktuellen Situation der Capitals, denen der vollzogene Trainerwechsel sicherlich Energie gegeben hat. Umso wichtiger ist in solchen Begegnungen, dass man gut und druckvoll startet, das ist uns gelungen“, freut sich KAC-Stürmer Manuel Ganahl. Auch mit Graz habe man noch eine Rechnung offen. „Da wird es wieder wichtig sein, dass wir mit Elan, Speed und Energie aus der Kabine kommen, wir müssen von Beginn an den Ton angeben und es dem Gegner sehr schwer machen, seinen Rhythmus zu finden“, so Ganahl. Die Graz99ers zieren aktuell das Tabellenende in der win2day ICE Hockey League, sie halten nach 13 Begegnungen bei erst sechs Zählern. Davon resultierten drei aus Overtime-Niederlagen (in Salzburg sowie gegen Ljubljana und Innsbruck) und ebenfalls drei aus dem bisher einzigen Saisonsieg, dem 3:2 gegen den EC-KAC zur Monatsmitte.

Line-up bleibt dasselbe

Beim EC-KAC ist davon auszugehen, dass am Freitag im vierten Ligaspiel in Folge die gleichen 21 Spieler das Line-up bilden werden. Verteidiger Maximilian Preiml ist wieder fit und kommt in der verbleibenden Woche zu Einsätzen im Future Team, nach Daniel Obersteiner kam am Donnerstag auch Raphael Herburger zum ersten zarten Eiskontakt nach seiner Verletzung. „Von der Einsatzfähigkeit in Ligaspielen trennen beide Stürmer allerdings voraussichtlich noch einige Wochen“, heißt es seitens der Mannschaft. Weiterhin nicht dabei sind bei den Rotjacken zudem Stürmer Luka Gomboc (verletzt) und Goalie Sebastian Dahm (angeschlagen).

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes