Skip to content
/ ©AFK Millstatt-Radenthein

Feuerwehren des Bezirks Spittal übten für den Ernstfall

Über 180 Feuerwehrleute aus dem Bezirk Spittal an der Drau nahmen am 21. Oktober 2023 bei der Abschnittsfeuerwehrübung "Minerva" teil und übten für den Ernstfall.

von Tanja Janschitz
1 Minute Lesezeit(226 Wörter)

Das angenommene Übungsszenario war ein Wirtschaftsgebäudebrand im Ortsteil Frischg, der sich bereits auf die umliegenden Wälder und Wiesen ausgebreitet hatte. „Die größte Herausforderung dabei war die Herstellung einer ausreichenden Löschwasserversorgung“, teilen die Florianis in einer Aussendung mit. Der gesamte Übungseinsatz wurde in vier Züge gegliedert. Der erste Zug führte die Brandbekämpfung beim Wirtschaftsgebäude durch. Der dritte und vierte Zug baute jeweils eine Löschwasserversorgung auf.

Ein Bild auf 5min.at zeigt Feuerwehrkameraden des Abschnitts Millstatt-Radenthein.
©AFK Millstatt-Radenthein
Ein Bild auf 5min.at zeigt ein Feuerwehrauto, dass neben einer Forststraße parkt, bei der Abschnittsfeuerwehrübung "Minerva".
©AFK Millstatt-Radenthein
Ein Bild auf 5min.at zeigt mehrere Feuerwehrautos, die neben einer Forststraße parken, bei der Abschnittsfeuerwehrübung "Minerva".
©AFK Millstatt-Radenthein

Einsatzstab im Rüsthaus Radenthein

Ein weiterer Teil der Übung war die Bildung eines Einsatzstabes im Rüsthaus Radenthein. Die Mitglieder unterstützen die Einsatzkräfte vor Ort und führten weitere Stabsarbeit durch. Unterstützt wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr auch durch die SEG Gruppe des Roten Kreuzes Radenthein. „Während der Löschmaßnahmen mussten durch die Sanitäter einige Opfer in Zusammenarbeit mit den Florianis versorgt und aus teilweise steilem Gelände gerettet werden“, teilt man mit.

Ein Bild auf 5min.at zeigt mehrere Feuerwehrautos, die neben einer Forststraße parken, bei der Abschnittsfeuerwehrübung "Minerva".
©AFK Millstatt-Radenthein
Ein Bild auf 5min.at zeigt mehrere Feuerwehrautos, die neben einer Forststraße parken, bei der Abschnittsfeuerwehrübung "Minerva".
©AFK Millstatt-Radenthein
Ein Bild auf 5min.at zeigt Rettungs- sowie Feuerwehrkräfte, wie sie einen mutmaßlichen Verletzten bei der Abschnittsfeuerwehrübung Minerva erstversorgen.
©AFK Millstatt-Radenthein

180 Einsatzkräfte mit dabei

Gesamteinsatzleiter und Abschnittsfeuerwehrkommandant Christian Göckler zeigte sich bei der Schlussbesprechung begeistert von den Leistungen der Kameraden. Insgesamt nahmen 180 Frauen und Männer mit 25 Fahrzeugen der Feuerwehren des Abschnittes Millstatt-Radenthein und der umliegenden Abschnitte sowie das Rote Kreuz an der Übung teil. Nach dem Übungsabschluss wurden alle durch Sigi Truppe und seinem Team der Rot-Kreuz Feldküche verköstigt.

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes