Skip to content

SK Sturm vs. FK Austria: Polizei verordnet Sicherheitsbereich

Am Sonntag, den 29. Oktober 2023, findet das Fußballspiel, SK Puntigamer Sturm Graz gegen FK Austria Wien, statt. Die Polizei verordnet anlässlich des Fußballspiels einen Sicherheitsbereich.

von Elisa Auer
1 Minute Lesezeit(206 Wörter)

Bald ist es so weit: Am Sonntag trifft der SK Puntigamer Sturm Graz auf den FK Austria Wien im Liebenauer Stadion. Die Landespolizeidirektion Steiermark, Sicherheits- und Verwaltungspolizeiliche Abteilung, verordnet gemäß § 49a Abs. 1 Sicherheitspolizeigesetz einen Sicherheitsbereich rund um die Merkur Arena. Die Verordnung gilt für den Zeitraum 29. Oktober 2023, 11 bis 19 Uhr.

Diese Straßen umfasst der Sicherheitsbereich

onrad-von-Hötzendorf-Straße Nr. 151 – Evangelimanngasse – über Münzgrabenstraße – Harmsdorfgasse bis Nr. 12 (Krzg. Weinholdstraße) – Weinholdstraße bis Nr. 31 – Dr. Lister-Gasse bis zur Krzg. Lortzinggasse – Lortzinggasse bis Krzg. Paul-Ernst-Gasse – Richtung Süden bis Karl-Huber-Gasse Nr. 11 – Richtung Westen bis Raiffeisenstraße Nr. 198 – Raiffeisenstraße Richtung Norden bis Haus Nr. 166 (Kirche) – Richtung Nordwesten bis Krzg. Lisztgasse – Kollowitzgasse – Kollowitzgasse bis Eduard-Keil-Gasse – Richtung Westen bis Kasernstraße – Kasernstraße Richtung Norden bis Senefeldergasse – schräg über Dauerkleingartenanlage bis Raiffeisenstraße Nr. 61 – Conrad-von-Hötzendorf-Straße Nr. 151.

Was ist ein Sicherheitsbereich?

Aus diesem Bereich können Organe des öffentlichen Sicherheitsdienstes Personen wegweisen, die gefährliche Angriffe gegen Leben, Gesundheit oder Eigentum im Zusammenhang mit einer Sportgroßveranstaltung begehen bzw. begangen haben. Gleichzeitig ist ihnen das Betreten des Sicherheitsbereiches verboten. Personen, die trotz eines Betretungsverbotes den Sicherheitsbereich bei dieser Sportgroßveranstaltung betreten, begehen eine Verwaltungsübertretung und können mit einer Geldstrafe bis zu 1.000 Euro, im Falle der Uneinbringlichkeit mit einer Freiheitsstrafe bis zu 4 Wochen, bestraft werden. Verharren die Personen trotz erfolgter Abmahnung weiter in der Fortsetzung ihrer strafbaren Handlung, können sie festgenommen werden.

Bild auf 5min.at zeigt den eingegrenzten Sicherheitsbereich für das Spiel SK Sturm gegen FK Austria.
© basemap.at

„Schwere Körperverletzung“ beim Spiel am Donnerstag

Beim letzten Heimspiel in Liebenau am vergangenen Feiertag kam es zu mehreren Ausschreitungen. Fans sorgten für ordentlich Wirbel in der Grazer Innenstadt und in der Nähe des Stadions. Dabei wurden auch zwei Polizisten mit Glasflaschen beworfen und dabei verletzt – wir berichteten.

Hinweis: Dieser Beitrag wurde am 28.10.2023 um 10:55 Uhr aktualisiert

Artikel zum Thema:

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes