Skip to content
/ ©nelen.ru-stock.adobe.com

Betrugs-SMS: 76-Jähriger gibt Bankdaten preis und verliert Geld

Ein 76-Jähriger aus dem Bezirk Klagenfurt Land erhielt eine SMS von einem unbekannten Absender, der sich als Paketdienst ausgab. In dieser Nachricht befand sich ein Link, der den Mann aufforderte, seine Bankdaten preiszugeben.

von Nadia Alina Gressl
1 Minute Lesezeit(80 Wörter)

Er folgte den Anweisungen, gab seine Bankdaten und seinen Zugangscode ein. Als der Täter angab, dass die Eingabe fehlerhaft sei, gab der Mann erneut den Code ein.

Zwei große Geldbeträge abgebucht

Unbemerkt wurden zwei Geldbeträge in dreistelliger Höhe von seinem Konto abgebucht. Erst durch die Benachrichtigung seiner Bank über die Abbuchungen durch die Bank-App wurde der Mann auf den Betrug aufmerksam und kontaktierte sofort seine Bank.

Hinweis: Dieser Beitrag wurde am 30.10.2023 um 16:26 Uhr aktualisiert

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes